Alter Silvester verfrüht gefeiert

Da der 13. Januar dieses Jahr auf einen Sonntag fällt, wurde der Alte Silvester in Teilen des Appenzeller Hinterlandes bereits am Samstag gefeiert. Zahlreiche schöne, schönwüste und wüste Silvesterchläuse waren in Aussenbezirken von Hundwil und Schwellbrunn sowie in den Gemeinden Urnäsch und Waldstatt auf ihrem "Strech" unterwegs.

Mea McGhee
Drucken
Teilen
Ein Rollenweib in Urnäsch. (Bilder: Mea Mc Ghee)
"E guets Neus" wünscht dieser Silvesterchlaus des Waisenhausschuppels in Urnäsch.
Zwei Rolleweiber des Schwarzbärenschuppels besprechen sich.
Der Nachwuchs ist aktiv. Ein Goofeschuppel in Urnäsch.
Der Hofbachschuppel aus Urnäsch thematisiert auf seinen Hüten und Hauben das Bloch.
Wenn die Schuppel ein Zäuerli nehmen, ist der Publikumsandrang gross.
Ein schönwüster Schuppel in Urnäsch.
Rollenweib trifft Goofeschuppel.
Dieses Rollenweib des Hofbachschuppels erhält Hilfe beim Anziehen der Haube.
Bei den Häusern erhalten die Silvesterchläuse eine Erfrischung.
Prächtige Haube eines Rollenweibs.
Silvesterchlaus des Waisenhusschuppels Urnäsch mit der wetterfesten Variante eines Hutes.