Biketreff am Gigathlon mit dabei

Der Biketreff des Skiclubs Bütschwil nimmt am Gigathlon von diesem Wochenende in Thun teil. Das Sportabenteuer Gigathlon ist in jeder Hinsicht ein Megaanlass.

Drucken

Der Biketreff des Skiclubs Bütschwil nimmt am Gigathlon von diesem Wochenende in Thun teil.

Das Sportabenteuer Gigathlon ist in jeder Hinsicht ein Megaanlass. Als Single, im Zweier- oder Fünferteam sind in den Disziplinen Inline, Laufen, Schwimmen, Bike und Rennvelo Berge, Schluchten, Seen und Ebenen zu überwinden und es ist dabei Wind und Wetter zu trotzen. Dieses Jahr findet der Event vom 9. bis 11. Juli im Berner Oberland mit Zentrum in Thun statt. Es werden über 8000 Athleten dabei sein.

Letztes Jahr war St. Gallen Austragungsort. Hanspeter Wiprächtiger aus Bütschwil war als Sportler dabei und wurde vom Gigavirus vollkommen angesteckt. So setzte er sich das Ziel, mit einem Team aus der Gruppe des Biketreff Bütschwil auch in diesem Jahr wieder teilnehmen zu können. Mit seiner Begeisterungsfähigkeit gelang es ihm, Jolanda Bürge (Schwimmerin), Katja Wüst (Rennvelofahrerin), Daniel Brunner (Inliner) und Alex Hollenstein (Läufer) zum Mitmachen zu überzeugen.

Er selbst wird die Bikestrecken unter die Räder nehmen. Zuerst musste aber ein Startplatz ergattert werden. Das Interesse ist jedes Mal riesig. Die Zuteilung erfolgte in der Reihenfolge der Anmeldungen. So musste ab Mitternacht auf die Öffnung des Online-Anmeldeportals gewartet werden. Um 4.30 Uhr war es dann soweit, dass Hanspeter Wiprächtiger einen Platz buchen konnte.

Nun begann jedes Teammitglied, sich intensiv auf die sportliche Herausforderung vorzubereiten. Ein Teil des Teams hat am 20. Juni am Thurathlon in Weinfelden teilgenommen, um Wettkampfluft zu schnuppern und insbesondere die Abläufe in den Wechselzonen kennenzulernen.

Der Teamgedanke steht im Vordergrund, jeder wird sein Bestes geben. Die sportlichen Herausforderungen an die Athleten sind beachtlich. So hat die Schwimmerin an beiden Tagen 3 km im Lungern- und Thunersee zurückzulegen. Der Läufer hat 31 km mit 960 Höhenmetern am ersten und 19 km mit 300 Hm am zweiten Tag zu bewältigen.

Der Inliner sieht Strecken von 39 und 29 km mit Höhendifferenzen von 320 und 280m vor sich. Die Rennvelofahrerin muss 101 km mit 1680 Hm und 128 km mit 1900 Hm hinter sich bringen und der Biker hat 46 km mit 1300 Hm und 53 km mit 1200 Hm zu überwinden. Das Wettkampffieber ist geweckt, es kann losgehen. Gespannt erwarten wir die Berichte über das Erlebte. Markus Lutz

Aktuelle Nachrichten