Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bienensterben und Wespenplage

Wattwil/Region Dieses Jahr habe es im Toggenburg sehr viele Wespen. Überall hätten sie sich eingenistet, schreibt Hansueli Hofer, Desinfektor und Kammerjäger aus Wattwil, in einem Pressecommuniqué von gestern Mittwoch. Er weist weiter darauf hin, dass im letzten Winter und in diesem Sommer erneut wieder sehr viele Bienen eingegangen seien oder ganze Völker vernichtet werden mussten. Der Grund dafür seien Varroamilben, die Faulbrut und die Sauerbrut, schreibt Hofer. Faulbrut und Sauerbrut seien beides sehr ansteckende bakterielle Erkran­kungen der Bienenbrut. Angesteckte Bienenvölker müssen deshalb vernichtet werden, um eine Weiterverbreitung zu verhindern.

Einfache Massnahmen verhindern Verbreitung

Bienen allerdings sind sehr wichtig für die Bestäubung und Fruchtentwicklung. Ohne Bienen gäbe es in nur vier Jahren eine weltweite Hungersnot. Weil diese Krankheiten mit ausländischem Honig «importiert» wurden und weiterhin werden, wendet Hansueli Hofer sich mit einem dringenden Aufruf an die Bevölkerung. «Wenn Sie importierten Honig einkaufen, dann sollten Sie die leeren Gläser mit kochendem Wasser auswaschen, bevor Sie diese in den Glascontainer werfen», schreibt er. «Denn in den Glascontainern tummeln sich Bienen, welche den Resthonig aus den Gläsern schlecken und so aus kontaminiertem Resthonig Bakterien verschleppen und ganze Völker damit anstecken.» In der Schweiz werden die Bienenvölker regelmässig durch Fachpersonen geprüft, Medikamente sind in der Schweiz ver­boten.

PET-Flaschen ausspülen mache Sinn

Glascontainer werden auch von Wespen gerne aufgesucht, um restliche Süssigkeiten oder Al­kohol aus den Glasflaschen zu schlecken, dasselbe passiere bei den Sammelstellen für PET-Flaschen. Darum rät Hansueli Hofer in seinem Schreiben der Bevölkerung, die Glas- und PET-Flaschen vor dem Entsorgen mit Wasser auszuspülen. Dann die PET-Flasche flachdrücken und den Deckel draufschrauben. Damit verhindere man neben dem platzsparenden Effekt der entsorgten Plastikflaschen auch die zahlreichen Wespenschwärme bei den Sammelstellen von Altglas und/oder PET. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.