Bezirksgebäude

Das heutige Bezirksgebäude an der Hauptgasse 21 in Lichtensteig wurde ungefähr im Jahr 1650 gebaut. Zwischen 1760 und 1770 wurde es von Schultheiss Andreas Steger umgebaut. Der Erkerturm gab dem Gebäude seinen Beinamen «Türmlihaus».

Drucken
Teilen

Das heutige Bezirksgebäude an der Hauptgasse 21 in Lichtensteig wurde ungefähr im Jahr 1650 gebaut. Zwischen 1760 und 1770 wurde es von Schultheiss Andreas Steger umgebaut. Der Erkerturm gab dem Gebäude seinen Beinamen «Türmlihaus». Seit 1978 ist das Gebäude im Besitz der Ortsgemeinde Lichtensteig. Ab 1982 war das Gebäude, in dem sich auch die Büros des Bezirksamtes befanden, der Sitz der Bezirksgerichte Neutoggenburg und Obertoggenburg. Die Gerichtsverhandlungen fanden jedoch im Lichtensteiger Rathaus statt.

Auf Juni 2009 wurde die Justizreform umgesetzt. Dies brachte mit sich, dass der Gerichtsstandort Wil aufgehoben und teilweise ins Kreisgericht Toggenburg überführt wurde. Standort des neuen Kreisgerichts ist das Bezirksgebäude in Lichtensteig, das umgebaut wurde. Unter anderem wurde ein Gerichtssaal eingerichtet, in welchem die Verhandlungen stattfinden. (sas)

Aktuelle Nachrichten