BETREUUNG: Kita feierlich eröffnet

Am Samstag gewährte die Kindertagesstätte Topolino in Ebnat-Kappel beim Tag der offenen Tür Einblick in die Räumlichkeiten, die von Gemeindepräsident Christian Spoerlé offiziell eröffnet wurden.

Silvia Bollhalder
Drucken
Teilen
Gemeindepräsident Christian Spoerlé (Mitte) eröffnet zusammen mit Marialuna Macri (links) und Tanja Scherrer feierlich die Kindertagesstätte Topolino in Ebnat-Kappel. (Bild: Silvia Bollhalder)

Gemeindepräsident Christian Spoerlé (Mitte) eröffnet zusammen mit Marialuna Macri (links) und Tanja Scherrer feierlich die Kindertagesstätte Topolino in Ebnat-Kappel. (Bild: Silvia Bollhalder)

Silvia Bollhalder

redaktion@toggenburgmedien.ch

 

Bereits seit gut einem Monat toben und tollen bis zu acht Kinder in der Kindertagesstätte Topolino in Ebnat-Kappel. Nach einer rasanten Umbau- und Gestaltungsphase von wenigen Monaten durften die ersten Kinder bereits am 6. Februar ein paar Stunden in der neuen «Ersatzfamilie» verbringen. In familiärem Rahmen wird zusammen gespielt, gebastelt und gemalt. Bei alltäglichen Dingen wie der Zubereitung der Mahlzeiten werden die Kinder miteinbezogen, wenn sie dies denn möchten. Während das eine Kind beim Salatrüsten hilft, macht es sich das andere im Tipi-Zelt gemütlich oder liest ein Buch. Dabei sind die Kinder immer gut beaufsichtigt von Leiterin Marialuna Macri und ihrer Kollegin, der diplomierten Sozialpädagogin Tanja Scherrer.

Die gut konzipierten, offenen Räume laden zum Miteinander ein, lassen aber auch genug Raum für Individualität. In der altersdurchmischten Gruppe von Kindern ab drei Monaten bis zu Schülern der vierten Klasse kann selbstständig agiert werden und trotzdem ist immer ein wachsames Auge auf die Kinder gerichtet. Einige eigens hergestellte knifflige Konstruktionen sorgen dafür, das Kind in seiner Autonomie zu unterstützen. So beispielsweise der begehbare Wickeltisch, der über einen speziellen Treppenanbau von den etwas grösseren Kindern selbst erklommen werden kann. Denn den Betreuerinnen ist es ein besonderes Anliegen, die ihnen anvertrauten Kinder gemäss dem Leitsatz «Hilf mir, es selbst zu tun» in ihrer Selbstständigkeit zu unterstützen und begleiten. Dabei achten sie aber darauf, dass neben Förderung und Entwicklung auch die nötigen Erholungsphasen stattfinden. Auch auf den Austausch mit Eltern, die den fachkundigen Frauen ihre Sprösslinge anvertrauen, legen sie grossen Wert.

Längst überfälliges Betreuungsangebot

Dass die beiden Erzieherinnen gut harmonieren, merkt man schnell. Kennengelernt haben sie sich in der Ausbildung zur diplomierten Fachfrau Betreuung für Kinder. Schon damals war es ein Traum von den beiden, eines Tages eine eigene Kindertagesstätte zu eröffnen. Im Sommer letzten Jahres stand erstmals die Idee im Raum, diesen tatsächlich im Heimatdorf von Leiterin Marialuna Macri umzusetzen. Schnell wurde die Idee konkretisiert, und mit Unterstützung der Politischen Gemeinde und der Arbeitgebervereinigung Ebnat-Kappel konnte der gemeinsame Traum realisiert werden. Gemeindepräsident Christian Spoerlé erklärte in seiner Rede, dass dieses Betreuungsangebot längst überfällig war und er sich über die initiativen jungen Frauen freue, die kräftig angepackt hatten, um aus den ehemaligen Räumlichkeiten der Kantonalbank ein gemütliches Übergangszuhause für Kinder zu schaffen. Nicht nur in Ebnat-Kappel mangelte es aber an Betreuungsangeboten. Die Gemeinde Nesslau-Neu St. Johann gehört ebenfalls dem Trägerverein des Topolino, dem «Verein Kindertagesstätte Obertoggenburg», an und wird in naher Zukunft eine eigene Stätte eröffnen. Bei einem Glas «Chinderwii» stiess man auf eine vielversprechende Zukunft an.