Beteiligung an Kinderprogramm

appenzell. Die Schweizerische Gesellschaft für Muskelkranke organisiert gemäss einer Medienmitteilung der Innerrhoder Ratskanzlei im Juli 2011 auf dem Hohen Kasten vier Aktionstage zur vorübergehenden Entlastung für Familienangehörige von muskelkranken und behinderten Kindern.

Drucken
Teilen

appenzell. Die Schweizerische Gesellschaft für Muskelkranke organisiert gemäss einer Medienmitteilung der Innerrhoder Ratskanzlei im Juli 2011 auf dem Hohen Kasten vier Aktionstage zur vorübergehenden Entlastung für Familienangehörige von muskelkranken und behinderten Kindern. Mit verschiedenen Aktivitäten werden die Kinder unterhalten und beschäftigt, damit deren Angehörige einen ruhigen Wandertag geniessen können. Der Kanton Appenzell Innerrhoden werde sich mit 1000 Franken an den Kosten für das Kinderprogramm beteiligen, heisst es.

Wie aus den Mitteilungen weiter hervorgeht, hat das Gesundheits- und Sozialdepartement mit dem Spitalrat eine Vereinbarung über die im Jahre 2011 im Spital und Pflegeheim Appenzell anzustrebenden Ziele getroffen. Neben Arbeiten zur Einführung der neuen Spitalfinanzierung soll vor allem der Vorbereitung des Leistungsauftrags 2012 besonderes Augenmerk gewidmet werden. Die Standeskommission hat diese Zielvereinbarung, gestützt auf das Spitalgesetz, genehmigt. (rk)

Aktuelle Nachrichten