Bestbesuchtes Weinfestival

«Mehr Genuss, mehr Lebensfreude» – dazu haben vergangene Woche Steiner Weine anlässlich des traditionellen Weinfestivals eingeladen.

Drucken
Teilen
Weine weiss auch der Gemeindepräsident von Oberhelfenschwil, Toni Hässig, (links) zu schätzen. (Bild: pd)

Weine weiss auch der Gemeindepräsident von Oberhelfenschwil, Toni Hässig, (links) zu schätzen. (Bild: pd)

WATTWIL. Es regnete an den Tagen des Weinfestivals nicht nur in Strömen, auch die Besucher kamen in Strömen.

Der Mai wollte diesmal seinem Namen keine Ehre machen. Anstatt Wonne goss es am Freitag in Kübeln. Doch davon liessen sich die Besucherinnen und Besucher des diesjährigen Weinfestivals in der Scheftenau nicht beirren: Sie pendelten in Strömen zum traditionellen Anlass der Weinhandlung Steiner. «Wir sind sehr angenehm überrascht worden», sagt Ruedi Steiner, Inhaber der Steiner Weine AG, «tatsächlich können wir diesmal eines der bestbesuchten Weinfestivals verzeichnen.»

Verwurzelt in der Region

Natürlich haben sich die Veranstalter wegen des Dauerregens Gedanken gemacht. Doch die seit zahlreichen Jahren durchgeführte Veranstaltung ist nicht allzu sehr von äusseren Bedingungen abhängig. Vielmehr zeichnet sie sich durch Konstanz und Verwurzelung in der Region aus. Das bestätigt auch Ruedi Steiner: «Wir haben einen starken Bezug zum Toggenburg.» Im Mittelpunkt des diesjährigen Weinfestivals stand die Region Meran, welche alpine Frische und mediterrane Wärme in sich vereint.

Vergleichen können

Darum wissen auch zahlreiche Weingeniesser, die sich am Weinfestival einfanden: Vielen ist das Südtirol vom eigenen Erleben bekannt, sei es von den Ferien oder von den Weinen, die es hervorbringt. «Am Weinfestival schätzen wir besonders, Weine aus verschiedenen Gegenden probieren und vergleichen zu können», sagt eine Besucherin, und ihr Mann ergänzt: «Gerne kosten wir auch uns noch unbekannte Weine, wie zum Beispiel diese aus Meran.» (pd)

Aktuelle Nachrichten