Beschwerde zur Abstimmung

Merken
Drucken
Teilen

Schlatt-Haslen Gegen einen Entscheid der Bezirksgemeinde Schlatt-Haslen vom 7. Mai ist eine Stimmrechtsbeschwerde eingegangen. Dies teilt die Innerrhoder Standeskommission mit. Unter dem Traktandum 4 wurde der Antrag gestellt, an die Aufwendungen für den Unterhalt und die Sanierungen der Schiessanlage Schiessegg, Vorderhaslen, sei den Bezirksschützen Schlatt-Haslen durch den Bezirk maxi-mal zehn Prozent der anfallenden Kosten zu vergüten. Der Antrag wurde mit 63 zu 44 Stimmen angenommen.

In der nun eingegangenen Beschwerde einer Privatperson wird laut Auskunft von Ratschreiber Markus Dörig bemängelt, dass die Informationen nicht korrekt gewesen seien. (rf/rk)