Bereit für die weite Welt

An der Lehrabschlussfeier des Verbands Gastro Appenzellerland AR wurden den erfolgreichen Prüfungsabsolventen die Fähigkeitszeugnisse überreicht. Nun stehe ihnen weltweit Tür und Tor offen, hiess es vom Lehrlingsobmann.

Bruno Eisenhut
Merken
Drucken
Teilen

Gais. Hackbrettklänge eröffneten die Lehrabschlussfeier des Verbands Gastro Appenzellerland AR. Sinnbildlich für die Gemütlichkeit, welche die Berufe Koch und Servicefachangestellte, mit ihrer täglichen Arbeit den Gästen bieten.

Gastronomie ist Kultur

Regierungsrat Matthias Weishaupt verknüpfte seine Gratulationen mit einem Dank. Diesen sprach er den Lehrbetrieben aus für ihre grosse Verantwortung, aber auch den Lehrpersonen und Experten für ihre Unterstützung der Jugendlichen. Weishaupt bezeichnete die Gastronomie als eine Form der Kultur. Der Regierungsrat stellte realistisch fest, dass viele der Lehrabgänger den Kanton verlassen werden. «Um nach ihrer Rückkehr mit viel Erfahrung und Wissen unseren Kanton und unsere Bevölkerung zu bereichern», so Weishaupt. Auch Niklaus Dörig, Lehrlingsobmann und Vorstandsmitglied Gastro Appenzellerland AR, verdeutlichte dies. Den gut ausgebildeten Jugendlichen aus dem Gastgewerbe stehen Tür und Tor offen, so Dörig. Und zwar auf der ganzen Welt. Sie sollen diese Chance für die Weiterentwicklung nutzen, forderte Dörig die Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger auf.

37 in fünf Berufen

Insgesamt gestalteten 37 Jugendliche in den Berufen Hotelfachfrau EFZ, Koch, Küchenangestellte EBA, Restaurationsfachfrau EFZ und Restaurationsangestellte EBA ihre Lehrabschlussprüfung erfolgreich. Absolventinnen und Absolventen mit einer Gesamtnote von 5,0 und höher wurden vom Verband zusätzlich mit einem Präsent ausgezeichnet.