Beratungsstelle zieht um

Drucken
Teilen

Herisau Die Beratungsstelle für Flüchtlinge zieht im Sommer von der Bahnhofstrasse 20 weg und mietet sich ab September im Nelo-Gebäude an der Bahnhofstrasse 4 ein. Am alten Standort sei nach der Aufgabe des Standorts Teufen und wegen der vielen Betreuten zu wenig Platz, heisst es als Begründung in einer Mitteilung. Zudem wären Investitionen in die Sicherheit schwierig und teuer. Für die Umbauarbeiten am neuen Standort hat der Gemeinderat 270000 Franken bewilligt.

Die Beratungsstelle für Flüchtlinge (BfF) umfasst die drei Fachbereiche Beratungsstelle für Flüchtlinge, Asyl und das kantonale Integrationsprogramm. Herisau führt die BfF – mit Ausnahme des Bereichs Asyl – im Auftrag der Ausserrhoder Gemeinden. (gk)