Beim Dankesanlass der Gemeinde Herisau im 2015. Bilder: PD

Namen & Notizen

Merken
Drucken
Teilen

Die Gemeinde Herisau lädt zum zweiten Dankesapéro für Freiwillige ein. Damit möchte der Gemeinderat den zahlreichen Vereinen und Einzelpersonen seine Wertschätzung für ihren immensen Einsatz zeigen. Der Dankesapéro findet am Donnerstag, 24. August, von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr im Alten Zeughaus statt. Jeder Verein ist aufgerufen, bis am 15. Mai stellvertretend zwei Personen bei thomas.walliser@herisau.ar.ch anzumelden. Die Gemeinde freut sich, wenn sich auch Freiwillige anmelden, die nicht in einem Verein organisiert sind.(gk)

Unter dem Motto «Wer wird Unternehmerin des Tages?» fand der Anlass der KMU-Frauen AR/AI in der Krone Speicher statt. Für einmal haben die KMU-Frauen ihren Bürotisch mit dem Spieltisch getauscht. Mit viel Spielgeist und Enthusiasmus simulierten die Unternehme­rinnen auf dem Spielbrett ihre ­eigene Start-up-Firma. Es wurden unter anderem eine Scho­koladenfabrik, eine Wurstfabrik und eine Kosmetikfirma gegründet und von Grund auf aufgebaut und geführt. Spielerisch wurden die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge und die wesentlichen Hebel einer erfolgreichen Unternehmensführung erlebt. Oftmals war die Führung von Lust, aber auch Frust geprägt: Schafften es die Unternehmerinnen, innovativ genug zu sein oder die Bestellungen und Verkäufe in der Balance zu halten? Sind die Mitarbeiter zufrieden und wie gut ist die Kommunikation? Reichen die Einnahmen für die Lohnzahlungen? Zudem zeigte eine kurze Werkspionage bei anderen Spielerinnen, wo bei der Konkurrenz die Stärken und Schwächen lagen. Die anschliessenden Diskussionen zeigten eine grosse Bandbreite von neuen Erkenntnissen und Erfahrungen, die die KMU-Frauen mit in ihre Betriebe nehmen konnten. (pd)

Rechtzeitig auf die Ostersaison konnte die Chocolat Manu­facture Appenzell im Obergeschoss des Cafés Fässler seine neu umgebaute Chocolaterie in Betrieb nehmen. Vor vier Jahren begann Christof Koller, sein traditionelles Konditoreisortiment im Café Fässler gezielt in Richtung Schokolade weiterzuent­wickeln. Nun nutzte das junge Unternehmen die Ferienpause, um im Obergeschoss das ehemalige Lager zur neuen Chocolaterie auszubauen, was viermal mehr Produktionsfläche ermöglicht: genug Platz, um all die neuen Geräte und Arbeitsplätze unterzubringen, welche man in einer Manufaktur zur Schokoladeproduktion benötigt. (pd)

Die ordentliche Hauptversammlung der FDP Teufen stand im Zeichen von Neuwahlen. Einstimmig wurde Oliver Schmid ins Präsidium gewählt. Er wird somit Nachfolger von Paul Studach. Nebst ihm haben auf diese Hauptversammlung auch Roger Hasler und Roger Stutz ihre Rücktritte aus dem Vorstand eingereicht. Nadine Osterwalder, Michelle Hänni, Thomas Kaufmann und Hans Koller wurden nebst dem neuen Präsidenten in den Vorstand gewählt. Rolando Zanotelli als Kassier und Willi Staubli als Aktuar verbleiben im Vorstand. Aktuell zählt die FDP-Sektion Teufen 147 aktive Mitglieder. Damit gehört Teufen zusammen mit Herisau zu den stärksten Sektionen des Kantons. Die FDP zieht eine Volksinitiative zur Überarbeitung der Gemeindeordnung zurück. Im Jahr 2019 soll eine Teilrevision zur Anpassung der Gemeindeordnung in Kraft treten. (pd)