Bei Philosophinnen zu Gast

«Nein danke, ich denke selbst!» – Die Ausserrhoder Frauenzentrale besuchte kürzlich eine Ausstellung.

Merken
Drucken
Teilen
Mariann Baschnonga erzählt fasziniert von grossen Philosophinnen. (Bild: Silvia Droz)

Mariann Baschnonga erzählt fasziniert von grossen Philosophinnen. (Bild: Silvia Droz)

Ausserrhoden. Dass Frauen selber denken, ist für die Mitglieder der Frauenzentrale des Kantons Appenzell Ausserrhoden eine Selbstverständlichkeit. Dass dem nicht immer so war, haben die Neumitglieder und der Vorstand der Frauenzentrale an einer Führung durch die Ausstellung «Nein danke, ich denke selbst– Philosophinnen von der Antike bis heute», erfahren.

Mariann Baschnonga führte die Gruppe von 20 Frauen durch die Ausstellung im Regierungsgebäude der Stadt St. Gallen und vermittelte auf kurzweilige und verständliche Weise nicht nur das Gedankengut grosser Philosophinnen, sondern erzählte auch vom Kampf um Anerkennung in der männerdominierten Welt der Philosophie. Beim anschliessenden Apéro wurde fleissig weiterdiskutiert und -philosophiert.

Weitere Informationen: www.frauenzentrale-ar.ch