Bei ihm laufen alle Fäden zusammen

Menschen 2016

Alessia Pagani
Drucken
Teilen

In den vergangenen Jahren rückte alles näher zusammen, die Wege wurden durch die Globalisierung kürzer, die Zusammenarbeit und das Miteinander immer wichtiger. So macht auch die Polizeiarbeit heute vor Kantons- und Landesgrenzen keinen Halt. Die Arbeit und die Anliegen der Polizei zu bündeln, um sich gegenseitig zu unterstützen – das ist die Aufgabe des Ostschweizer Polizeikonkordats. Tieferliegender Zweck ist die Kooperation und Koordination der Ausbildung, Ausrüstung, Einsatztaktik sowie die technische Weiterentwicklung und die Aufgabenbewältigung. Zudem unterstützen sich die Mitglieder des Polizeikonkordats gegenseitig bei grösseren Ereignissen.

Dem Ostschweizer Polizeikonkordat gehören die Kantone Appenzell Ausserrhoden und Innerrhoden, Glarus, Graubünden, St. Gallen, Thurgau, Schaffhausen und, als assoziierte Mitglieder, die Stadtpolizeien St. Gallen und Chur sowie die Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein an. Rund 2000 Polizistinnen und Polizisten zählen dazu. Das Ostschweizer Polizeikonkordat wird seit Anfang 2016 von Reto Cavelti präsidiert. Der 50-jährige Kommandant der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden hat das Amt von seinem Vorgänger, dem Glarner Polizeikommandanten Markus Denzler, übernommen und wird die Aufgabe während drei Jahren ausüben. Letztmals im Jahr 1994 hatte der Kanton Appenzell Ausserrhoden das Präsidium inne. In seiner Funktion nimmt Reto Cavelti im Vorstand der Konferenz der kantonalen Polizeikommandanten der Schweiz (KKPKS) Einsitz. Dort vertritt er die Ostschweizer Anliegen und ist für das Konkordat gleichzeitig Koordinationsstelle bei gesamtschweizerischen Polizeieinsätzen. Dadurch könne er auf einer neuen Ebene einen Beitrag zur Sicherheit in der Ostschweiz leisten.

Trotz der grossen Verantwortung und des Präsidentenamtes bleibt Cavelti bescheiden: Er fühle sich nicht als höchster Polizist in der Ostschweiz, vielmehr als jener, bei dem die Fäden zusammenlaufen. Durch seinen Posten könne er die Polizei nochmals von einer neuen Seite kennen lernen. Als ein Anliegen während seiner Präsidialzeit nennt Reto Cavelti einen engeren Kontakt und eine intensivere Koordination mit der Politik. Zudem setzt er sich für eine Verstärkung der Polizeikorps in der Ostschweiz ein.

Alessia Pagani

Menschen 2016

Wir porträtieren in diesen Tagen unterschiedliche Menschen, die im zu Ende gehenden Jahr Besonderes geleistet haben, mit ihren Projekten erfolgreich waren oder aufgefallen sind.