Bei einer Familie zu leben, wäre schön

Tiere

Drucken
Teilen
Auch die Katze Tigi sucht einen neuen Platz und möchte aus dem Tierheim kommen.

Auch die Katze Tigi sucht einen neuen Platz und möchte aus dem Tierheim kommen.

Wer ein zugelaufenes Tier auffindet oder eines vermisst, informiert die Tierschutzmeldestelle des Tierschutz Verein Toggenburg, Telefon 071 988 47 66, den Tierschutzbeauftragten der Wohngemeinde oder den nächsten Polizeiposten. Am besten macht man auch Anschläge mit Fotos der Tiere und hängt diese im Quartier, an Läden, bei Tankstellen oder Bahnhöfen auf. Tiere können so schneller gesucht oder gefunden werden.

Wer ein lebendes oder totes Tier findet, bringt es am einfachsten zu einem Tierarzt. Dieser kontrolliert, ob ein Chip vorhanden ist, und kann so den Eigentümer ausfindig machen. Im Februar findet übrigens eine Katzen-Chip-Aktion statt, informieren kann man sich bei den Tierärzten im Tal.

Dringend neue Heimat gesucht

Einige Hunde und Katzen suchen dringend ein neues Heim. Sie sind schon lange im Tierheim und möchten endlich im Kreise einer Familie glücklich werden. Wer schenkt ihnen ein neues Zuhause?

Tigi, dreijährig, weiblich, kas­triert. Sie braucht geduldige Menschen mit Erfahrung oder Menschen, die sie so nehmen, wie sie ist.

Milen, sieben Jahre alt, eine Mischung aus Beauceron und Bergamasker. Sie ist eine grosse, liebenswerte Hündin. Sie steht gerne im Mittelpunkt und möchte daher einen Einzelplatz, wenn sie eine klare, konsequente Führung hat, ist sie eine Traumhündin. Wer gibt ihr eine Chance?

Smoky, dreijähriger Jagdhundmischling, sucht ein aktives Zuhause bei Menschen, die ihn beschäftigen, am liebsten mit Nasenarbeit. Der grosse freundliche Smoky braucht noch Erziehung.

Barri, vierjährig, Appenzeller, anfangs ist er vorsichtig-unsicher, wenn er aber Vertrauen gefasst hat, liebt er seine Familie über alles, er möchte immer mit dabei sein.

Ruber, ein roter Tiger, acht- bis zehnjährig, männlich, jetzt kas­triert, ist in unbekannten Situationen unsicher, ansonsten ein dominanter Kerl. Ruber liebt seine Freiheiten und möchte einen Einzelplatz an einem Ort, wo nicht zu viele Katzen sind.

Katze wird im Neckertal vermisst

In St. Peterzell ist ein weiss-schwarzer, grosser Kater weggelaufen, er ist frisch von Bütschwil dorthin gezogen und trägt ein orangenes Geschirr mit Leine. Er wird schmerzlich vermisst. (pd)

Andere Tiere finden sich auf der Homepage des Tierschutz Verein Toggenburg: www.tsv-toggenburg.ch. Auskunft über alle aufgeführten Tiere erhält man vom Tierheim Nesslau, Telefon 071 995 50 51 oder 071 988 47 66. Alle wichtigen Daten auch im Internet unter www.meinheimtier.ch.

Aktuelle Nachrichten