Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bei Anruf droht Abzocke: Herisauer Sanitärfirma verärgert Kunden und seriöse Gewerbebetriebe

Seit Jahren macht eine dubiose Sanitärfirma aus Ausserrhoden mit Negativschlagzeilen von sich reden. Obwohl in Konsumentensendungen regelmässig vor ihr gewarnt wird, treibt sie weiterhin ihr Unwesen.
Karin Erni
Zuverlässige Sanitärdienstleister sind gefragt – und keine Abzocker. (Symbolbild: Keystone)

Zuverlässige Sanitärdienstleister sind gefragt – und keine Abzocker. (Symbolbild: Keystone)

Wer mit der Bohrmaschine auf eine Wasserleitung trifft, ist auf schnelle Hilfe durch einen Sanitärfachmann angewiesen. Doch die Internetsuche «Notfall» und «Sanitär» ergibt als erstes Suchresultat www.haustechnik-rundumdieuhr.ch oder «www.rohrexpert24h.ch».

Ein Anruf auf die dort angegebene 0800-er Telefonnummer kann böse Folgen haben, wie die Konsumentensendung Espresso auf Radio SRF letzte Woche berichtete. Am Telefon wird vorgegaukelt, es handle sich um eine regionale Firma. Die Handwerker erscheinen meist zu zweit und lassen ihre Opfer als erstes unterschreiben, dass sie mit hohen Stundensätzen und Fahrspesen einverstanden seien. Zum Schluss präsentieren sie überteuerte Rechnungen drängen auf sofortige Bar- oder Kartenzahlung.

Oft sei die Arbeit mangelhaft ausgeführt. Gemäss den Bestimmungen des Werkvertrags haben Kunden das Recht auf unentgeltliche Nachbesserung. Doch wer bereits bezahlt hat, kommt an die Handwerker mangels Kontaktadressen nicht mehr heran. Dann muss ein seriöser Sanitärinstallateur die Reparatur anschliessend noch einmal ausführen.

Versteckspiel im Internet

Hinter den ominösen Webseiten steckt die Firma Sanitär Service GmbH aus Herisau. Sie wechselt öfter den Namen und die Adresse. Wie ein Blick ins Handelsregister zeigt, wurde die Firma vor vier Jahren als «0-24 Handwerkernotdienst GmbH» in Obwalden gegründet und dann in den Aargau verlegt.

2016 war sie eine Zeitlang in Urnäsch domiziliert, bevor sie in den Kanton St. Gallen zog. Seit November 2017 hat sie den Firmensitz in Herisau, vier Monate später wechselte sie den Namen zur heutigen Sanitär Service GmbH. Im Impressum schreibt die Firma, sie sei lediglich ein Vermittlerdienst und übernehme keine Haftung für Arbeit und Preise.

Behörden sind Hände gebunden

Daniel Lehmann, Leiter des Ausserrhoder Amts für Wirtschaft und Arbeit, sagt zum Fall: «Aus Sicht des Handelsregisters liegt eine ganz normale Gesellschaft mit gültigem Rechtsdomizil und gesetzmässiger Organisation vor. Von unserer Seite ist kein Verfahren gegen die Gesellschaft möglich. Vonseiten Arbeitsinspektorat ist aufgrund einer angeblich unseriösen Geschäftspraktik kein Einschreiten möglich.»

Wer betroffen sei, könne den Fall beim Staatssekretariat für Wirtschaft SECO melden.

«Dessen Juristen nehmen mit der besagten Firma Kontakt auf und rügen diese. In gröberen Fällen oder weiteren Verstössen kann auch eine Busse ausgesprochen werden.»

Berufsverband ist verärgert

Christian Brogli vom Gebäudetechnikverband Suissetec, sagt, sie würden die Aktivitäten dieser Firmen mit Sorge beobachten.

«Sie stellen für die Branche ein Ärgernis dar, denn ihre Tätigkeit ist rufschädigend. Seriös arbeitende Betriebe werden durch die Geschäftspraktiken in Mitleidenschaft gezogen.»

Bis jetzt hätten sich aber erst wenige betrogene Kunden bei ihnen gemeldet, so Brogli. Er gibt den Ratschlag, man solle nicht auf das oberste Suchresultat im Internet reagieren, da dieser Platz gekauft sei. Eine seriöse Firma könne einen Geschäftssitz vorweisen. Er empfiehlt, über die Homepage www.suissetec.ch einen Handwerker zu suchen.

«Seriöse Firmen haben einen Firmensitz und stellen Rechnung für ihre Arbeit», sagt Oskar Fässler aus Teufen. (Bild: Karin Erni)

«Seriöse Firmen haben einen Firmensitz und stellen Rechnung für ihre Arbeit», sagt Oskar Fässler aus Teufen. (Bild: Karin Erni)

Tipps vom Fachmann aus der Nähe

Oskar Fässler betreibt mit seinem Bruder Peter die Sanitärfirma Oskar Fässler in Teufen, die auf eine über 100-jährige Geschichte zurückschauen kann. Er sei noch nie direkt mit Nachbesserungsfällen der fraglichen Herisauer Firma konfrontiert gewesen, sagt Fässler. Eine Kundin habe ihm aber einmal erzählt, sie habe in der Aufregung die erstbeste Nummer im Internet angerufen.

«Im Appenzellerland kennt man sich. Leute, die auf die unseriösen Firmen hereingefallen sind, werden das nicht an die grosse Glocke hängen.»

Er gibt den Ratschlag, sich bereits im Vorfeld wichtige Notfallnummern von seriösen Handwerkern zurechtzulegen. Diese hätten in der Regel einen normalen Festnetz-Anschluss und keine 0800- oder 0900-er-Nummer. Er empfiehlt, zu Hause nachzuschauen, wo sich der Haupthahn befindet, damit man im Fall eines Rohrbruchs schnell die Wasserzufuhr abschalten kann. Dieser liege stets in der Nähe der Wasseruhr.

Wirkliche Notfälle seien in der Praxis eher selten, so Fässler. «Wir bieten wie die meisten grösseren Sanitärfirmen am Wochenende einen Pikettdienst an. Ein seriöser Handwerker verlangt keinen Vorschuss und keine Vorauszahlung, sondern stellt Rechnung für die geleistete Arbeit.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.