Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Begriffsdefinitionen

Die Zahlen zur Wohnbevölkerung des Toggenburgs stammen von der Fachstelle für Statistik des Kantons St. Gallen, die sich wiederum auf die Zahlen des Bundesamts für Statistik stützt. Für die Betrachtung der Einwohnerinnen und Einwohner wird meist auf zwei verschiedene Zahlen zurückgegriffen. Das «Toggenburger Tagblatt» verwendet die Kennzahl der ständigen Wohnbevölkerung. Diese bezeichnet jene Personen, die sich mit der Absicht an einem Ort niederlassen, dauerhaft dort zu bleiben. Der Ort ist also der dauerhafte Hauptwohnsitz.

Vereinzelt weisen die Gemeinden andere Zahlen aus als der Kanton beziehungsweise der Bund. Dies hat verschiedene Gründe. So hat der Bund mehrere Datenbanken zur Verfügung, während sich die Gemeinden nur auf ihr eigenes Einwohnerregister stützen. Zusätzlich nimmt der Bund weitere Bereinigungen vor. Hat sich beispielsweise ein Einwohner per 30. Dezember von einer Gemeinde abgemeldet, sich aber erst im neuen Jahr bei seiner neuen Gemeinde angemeldet, fehlt er in der Statistik beider Gemeinden. Das korrigiert der Bund.

Eine zweite Kennzahl ist jene der Wohnbevölkerung. Hier werden auch Personen hinzugerechnet, die nur temporär in der Gemeinde wohnen oder nur über einen Nebenwohnsitz verfügen. Ein Beispiel für Personen, die zur Wohnbevölkerung, aber nicht zur ständigen Wohnbevölkerung zählen, sind Wochenaufenthalter. Diese sind meist zu Arbeits- oder Ausbildungszwecken werktags an einem anderen Ort zu Hause als an den Wochenenden. (rus)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.