Begegnungen am Basar

Im «Sonnenhof» in Ganterschwil findet diesen Samstag der Basar mit Führungen statt.

Drucken
Teilen
Engel laden zum Basar. (Bild: pd)

Engel laden zum Basar. (Bild: pd)

GANTERSCHWIL. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, damit am Basar alle Besucherinnen und Besucher auf ihre Kosten kommen. So werden an verschiedenen Ständen auf dem Areal der Klinik und in den Räumlichkeiten eigene Werk- und Bastelkreationen für Advent und Weihnachten angeboten.

Kinderschminken ist neu

Im Angebot sind zum Beispiel Artikel und Essenzen für die Körperpflege wie Badesalz oder Seifen. Auch Holzspiele, Öle Honig, Karten, Schlüsselanhänger, bemalte Besen, Buchumschläge, Drahtsterne, Rakubrandgegenstände, oder Schwemmholzdekorationen sind im Angebot. Wer für Bekannte und Verwandte noch ein Geschenk oder ein Mitbringsel sucht, wird bestimmt mit Kreativem fündig. Glücksrad, Kerzenziehen, Geschicklichkeits- und Glücksspiele sind Aktivitäten, bei denen die ganze Familie eingeladen ist, dabei zu sein. Neu bietet die Klinik auch einen Malwettbewerb für die jüngeren Besucherinnen und Besucher sowie eine Schminkecke fürs Kinderschminken an.

Begegnungszone Klinik

Wer die Klinik Sonnenhof mit ihren Angeboten und Möglichkeiten näher kennenlernen möchte, kann an den drei Führungen um 11, um 13 und 14.30 Uhr teilnehmen und die Ateliers der Kreativtherapien besuchen. Wer zwischendurch Hunger verspürt, verpflegt sich in der geschmückten Kaffee- und Imbissstube mit Mittagessen, mit Marroni und Glühmost, mit Kuchen und Kaffee. Der Basar bietet Gelegenheit für Begegnungen mit Leuten aus dem Dorf, mit Mitarbeitenden und Patientinnen und Patienten aus der Klinik, mit Freunden und Bekannten, mit Ehemaligen und anderen Interessierten.

Die Verantwortlichen der Klinik und alle Beteiligten freuen sich auf viele Begegnungen am Basar und sind überzeugt, dass sich die Gäste vom Angebot und der Vielfalt am Basar überraschen lassen können. (pd)

Kinder- und Jugendpsychiatrisches Zentrum Sonnenhof, traditioneller Basar diesen Samstag, 28. November, von 9.30 bis 15.30 Uhr