Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BEFRAGT: «Sich in der Natur bewegen ist wichtig»

Die Olympia-Goldmedaillen-Gewinnerin von 2006 äussert sich im Interview, wieso sie sich für den Schneesport einsetzt.
Christiana Sutter
Tanja Frieden, Präsidentin Schneesportinitiative Schweiz. (Bild: PD)

Tanja Frieden, Präsidentin Schneesportinitiative Schweiz. (Bild: PD)

Ist «Alles fahrt Schii» ein Produkt der Schneesportin­itiative Schweiz?
Nein, wir sind Patronatspartner und stehen der Organisation beratend zu Seite. Uns ist es wichtig, die Kinder auf den Schnee zu bringen, daher unterstützen wir zum Beispiel Schulen in der Organisation ihrer Schneesportlager. Wir haben auch eine Partnerschaft mit Intersport Schweiz. Beispielsweise wenn Schülerinnen und Schüler keine Ausrüstung haben. So können wir mithelfen, dass die Kinder zu günstigen Preisen ihre Ausrüstung für das Lager vor Ort mieten können.

2014 wurde der Verein Schneesportinitiative Schweiz gegründet. Gibt es bereits Auswertungen?
Wir konnten diesen Winter eine Verdoppelung der Schul-Schneesportlager verzeichnen. Es sind über 3000 Kinder mehr in die verschiedenen Skilager gegangen. Man kann auch jetzt noch Skilager für Ende März auf der Website www.gosnow.ch organisieren. Dann gibt es die Swisscom SnowDays. Diese werden zusammen mit Swiss-Ski organisiert. Drei Mal mehr Kinder als im Winter zuvor haben daran teilgenommen.

Warum engagieren Sie sich für den Schneesport?
Ich befinde mich in zwei Welten. Als Lehrerin ist es mir wichtig, dass sich die Kinder bewegen, am besten in der Natur. Ich weiss, was mir der Schneesport und die Berge gegeben haben und dies noch immer tun. Ich bin eine Abenteurerin und liebe die Arbeit im Team. Dieses 30-Prozent-Mandat bei der Schneesportin­itiative Schweiz macht Spass. Wir haben dasselbe Ziel: Kinder und Jugendliche auf den Schnee zu bringen.

Ihr Sohn Luam ist zwei Jahre alt geworden. Bewegt er sich auch im Schnee?
Ja, er versucht es. Er hat ein Snowboard und Ski. Je nach Lust und Laune rutscht er damit herum.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.