Beeindruckendes Zeitzeugnis

Drucken

Heiden In Anwesenheit seiner Stieftochter Agnes Hirschi zeigte das Kino Rosental in Heiden am Wochenende den Dokumentarfilm «Carl Lutz – Der vergessene Held» von Daniel von Aarburg über den Judenretter, der im Zweiten Weltkrieg über 60000 Juden vor dem Tod rettete. In einem anschliessenden Gespräch berichtete Agnes Hirschi, sichtlich aufgewühlt, über dieses schwierige Kapitel der Zeitgeschichte, als sie selber als Siebenjährige viele Nächte im Schutzkeller verbringen musste. Der fehlende Dank der offiziellen Schweiz, die den damaligen Vizekonsul in Budapest zuerst rügte und erst nach seinem Tod, 1995, rehabilitierte, habe ihren Vater schwer belastet, betonte Agnes Hirschi. Deshalb habe sie ihrem Vater versprochen, dafür zu kämpfen, dass seine Mission nicht in Vergessenheit gerate. Dasselbe Ziel hat auch die Ausstellung «Carl Lutz und das legendäre Glashaus», die bis am 20. Oktober im Betreuungszen­trum Heiden gezeigt wird. Der Dokumentarfilm über Carl Lutz steht am Samstag, 14. Oktober, um 17.15 Uhr nochmals im Kino Rosental in Heiden im Programm. (pd)

Aktuelle Nachrichten