Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

BAZENHEID: Kirchberg fahndet nach Sprayer

Mitte Oktober wurde die Pumpstation «Bräägg» in Bazenheid besprayt. Sachbeschädigungen dieser Art sind in Kirchberg dieses Jahr schon öfter vorgekommen.
Josephine Opprecht
Die beschmierte Pumpstation in Bazenheid. (Bild: PD)

Die beschmierte Pumpstation in Bazenheid. (Bild: PD)

In der Gemeinde Kirchberg kam es im Oktober zu einer Sachbeschädigung. Das besprayte Stationsgebäude ist Eigentum der Gemeinde und schützt die Pumpen, welche Abwasser aus den Gemeinden Kirchberg und Lütisburg in die Kläranlage transportiert. Nun bittet die Gemeinde Kirchberg in einer Mitteilung ihre Einwohner um Mithilfe, damit die unbekannte Täterschaft ausfindig gemacht werden kann. Bisherige Rückmeldungen lassen darauf schliessen, dass solche Sachbeschädigungen bereits vermehrt aufgetreten sind. So seien zum Beispiel Häuser in einem Kirchberger Wohnquartier zu Schaden gekommen. «Auch die Umfahrungsbrücke, unter der die Pumpstation steht, ist voll mit Graffiti. Da die Brücke aber Eigentum des Kantons ist, wurde bisher keine Anzeige eingereicht», sagt Adrian Raschle, Betriebsleiter der Abwasserreinigungsanlage. Er beschloss daher, eine Mitteilung im «Gmeindsblatt» zu veranlassen, um erneut auf das Problem aufmerksam zu machen. Falls die Täterschaft verurteilt würde, müsste sie für den entstandenen Schaden aufkommen. Allein der Sachschaden an der Pumpstation belaufe sich auf rund 3000 Franken, für welche die Steuerzahler aufkommen müssten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.