Bazenheid ist frühzeitig Wintermeister

Die Alttoggenburger gewinnen gegen Amriswil zum neunten Mal in Serie und können dank der Niederlage von Calcio Kreuzlingen in diesem Jahr nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Zoltan Farkas (rechts) brachte mit seinem Tor Bazenheid früh auf die Siegerstrasse. (Bild: Beat Lanzendorfer (Bazenheid, 22. Oktober 2016))

Zoltan Farkas (rechts) brachte mit seinem Tor Bazenheid früh auf die Siegerstrasse. (Bild: Beat Lanzendorfer (Bazenheid, 22. Oktober 2016))

Besser hätte die Partie nicht beginnen können. Gästetorhüter Mirseloski sah bei einem Weitschuss von Farkas nicht gut aus. Zwischen seinen Händen fand der Ball nach drei Minuten den Weg ins Tor. Dies gab dem Heimteam viel Mumm. Es riss das Spieldiktat an sich und gewährte Amriswil kaum Entfaltungsmöglichkeiten.

Noch in der Anfangsphase vergab der Torschütze des Führungstores nach herrlichem Alleingang das mögliche 2:0. Besser machte es Jungblut. Kaum auf dem Platz – er kam für den verletzten Gregorin –, schoss er das 2:0. Erneut gab Mirseloski eine schlechte Figur ab. Er liess sich zu einem Dribbling hinreissen und verlor prompt den Ball.

Unnötiges Zittern am Schluss

Im zweiten Abschnitt wurde deutlich, dass den Einheimischen mit Cakir, Düring, Gebert und Maksuti vier wichtige Akteure fehlten. Amriswil hielt den Fight nun offen und erspielte sich einige Möglichkeiten. Trotzdem fiel der Anschlusstreffer überraschend. Kreis kam nach einem Freistoss einen Tick vor Bernet an den Ball und traf mit dem Kopf für die Gäste. Nun kam es zur nicht mehr für möglich gehaltenen Zitterpartie, in der die Bazenheider noch einiges an Glück beanspruchten. Der Jubel nach dem Abpfiff des Schiedsrichters war entsprechend gross.

Trainer kam von der Aufnahmeprüfung

Erleichtert zeigte sich ebenfalls Trainer Heris Stefanachi, der am Samstag in Magglingen die Aufnahmeprüfung zum A-Diplom abgelegt hatte und erst kurz vor dem Anpfiff im Toggenburg eintraf: «Wir waren in der ersten Halbzeit klar die bessere Mannschaft. Leider haben wir es verpasst, das dritte Tor zu erzielen. So sind wir zum Schluss noch unnötig in Bedrängnis gekommen.» Glücklich war er trotzdem, denn der Vorsprung auf Calcio Kreuzlingen ist auf acht Punkte angewachsen.

Matchtelegramm: FC Bazenheid – FC Amriswil 2:1 (2:0) – Sportplatz Ifang – 140 Zuschauer – SR Kilic – Tore: 3. Farkas 1:0, 40. Jungblut 2:0, 83. Kreis 2:1. FC Bazenheid: Bernet; Dilsiz, Früh, Läng, Baumann; Mlinaric (76. Ledergerber), Györky, Luis, Gregorin (39. Jungblut); Beluli (64. Musliji), Farkas. FC Amriswil: Mirseloski; Kreis, Mandelli, Züllig (82. Brülisauer), Mangold (71. Contartese); Sprenger, Germann, Kryeziu, Affentranger; Saliji (59. Moser), Beck. Verwarnungen: 30. Kryeziu (Foul), 71. Luis (Freistoss zu früh ausgeführt). Bemerkung: Bazenheid ohne Cakir, Düring, Gebert und Maksuti (alle verletzt).