Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BAZENHEID: Für positive Schlagzeilen gesorgt

Zur Heimkehr aus Abu Dhabi von Bronze-Medaillengewinner Fabio Holenstein bereitete die Bevölkerung dem erfolgreichen Schreiner am Sonntagabend im Ifang einen herzlichen Empfang.
Peter Jenni
Mit Stolz zeigt Fabio Holenstein seine Medaille. (Bilder: Peter Jenni)

Mit Stolz zeigt Fabio Holenstein seine Medaille. (Bilder: Peter Jenni)

«Man soll die Feste feiern, wie sie fallen», sagt ein Sprichwort. Dies nahm auch die Kommission für Kultur, Freizeit und Sport der Gemeinde Kirchberg zum Anlass, dem Bronze-Medaillengewinner der Berufsweltmeisterschaft bei den Schreinern, Fabio Holenstein aus Bazenheid, einen würdigen Empfang zu bereiten. Den Solopart spielte dabei das Kommissionsmitglied Remo Sprecher, wobei die Bevölkerung von Bazenheid spontan mit einstimmte und den Heimkehrer aus der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate am Sonntagabend bei der Sporthalle Ifang herzlich willkommen hiess. Zum Empfang trug auch die Musikgesellschaft Bazenheid bei, die unter der Leitung ihres Dirigenten Michael Müller mit rassigen Klängen aufwartete. Die Stunde Wartezeit ausser Programm, bis Fabio Holenstein mit seinem Fan-Tross erschien, verbrachte die Bevölkerung beim Verzehren von Bratwürsten vom Grill und Getränken, gespendet von der Gemeinde und der Dorfkorporation Bazenheid.

Der erste, der den Medaillengewinner begrüsste und ihm gratulierte, war Remo Sprecher, gefolgt von vielen weiteren Gratulanten. Nach dem Umzug ins Gebäude war es ein Alphornbläser, der mit einer feinen Melodie begeisterte, ehe sich Ferdinand Riederer, Präsident des St. Galler Schreinerverbandes (VSSM) an die Festgemeinde wandte. In seiner Funktion sei es ihm eine grosse Freude, dem erfolgreichen Schreiner zu gratulieren. An dessen Adresse gewandt betonte er: «Schon bei den Ausscheidungen in der Schweiz hast du super Leistungen gezeigt». Er würdigte auch die Verdienste des Lehrbetriebs Alex Egli in Niederstetten. Unter den angereisten Fans befand sich auch Gemeindepräsident Roman Habrik. Er gratulierte Fabio Holenstein im Namen des Gemeinderates zu seinem Erfolg. Nach den Anstrengungen habe er es verdient, sich nun feiern zu lassen und den Erfolg zu geniessen. Habrik wünsche sich, dass Holensteins Erfolg auch Ansporn für die Mitmenschen im Dorf sei, ihn als Vorbild im unmittelbaren Umfeld zu sehen: «Nicht jemand aus St. Gallen oder Zürich, sondern jemand aus Bazenheid.» Danken und gratulieren müsse man auch den vielen Helfern im Hintergrund und der ganzen Familie, die ihn unterstützt haben. Roman Habrik: «Für die Gemeinde gibt es nichts Schöneres als derartige Leuchttürme, jemand der positive Energie ausstrahlt und positive Schlagzeilen fürs ganze Dorf verbreitet.» Jemand der zeige, dass die Schweizer Fachkräfte zu den besten Europas und der Welt gehören und die Lehre ein Erfolgsmodell sei. «Fabio Holenstein, du bist eine Bereicherung fürs ganze Dorf, dafür danke ich dir ganz herzlich», so das Gemeindeoberhaupt.

Zum offiziellen Schluss forderte Remo Sprecher Fabio Holenstein zum Interview, wobei er ihm unter anderen Fragen zum Aufenthalt in Abu Dhabi und zum Empfang im Flughafen befragte. Zur Frage über seine Pläne für die Zukunft meinte der Medaillengewinner: «Bisher habe ich mich nur auf die Weltmeisterschaft konzentriert.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.