Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BAZENHEID: Das Triple vor der Brust

Das Hallenmasters ist mit 145 Teams eines der grössten in der Ostschweiz. Am Samstag wollen die Einheimischen bei den Aktiven den dritten Titel in Serie.
Der FC Bazenheid gehört als Titelverteidiger zu den Topfavoriten beim eigenen Hallenmasters in der Ifang-Halle. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Der FC Bazenheid gehört als Titelverteidiger zu den Topfavoriten beim eigenen Hallenmasters in der Ifang-Halle. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Neun Jahre musste der FC Bazenheid auf einen Turniersieg am eigenen Bossart Sport Hallenmasters warten. Nachdem die Durststrecke 2016 überwunden war, starteten die Alttoggenburger durch. Nun peilt die Mannschaft um das Trainergespann Stefanachi/Kern am Samstag den dritten Titel in Serie an.

Die Form ist schon vorhanden

Wie gut die Bazenheider Spieler bereits in Schuss sind, davon legten sie am vergangenen Sonntag in der St. Galler Kreuzbleiche Zeugnis ab. Mit einem überzeugenden Auftritt holten sie sich nach 2008 und 2009 zum dritten Mal den Turniersieg. Die 1000 Franken Siegprämie sind ein willkommener Zustupf für das Trainingslager im März. Beim eigenen Turnier geht die Stefanachi-Elf ohne Zweifel als Topfavorit ins Rennen. Trotzdem ist Vorsicht vor unliebsamen Überraschungen geboten. Die härtesten Konkurrenten dürften das Wiler U20-Team und Wängi sein. Letztere unterlagen vor einem Jahr den Bazenheidern im Endspiel knapp mit 1:2, obwohl sie eigentlich das bessere Team waren. Denis Mlinaric erlöste das Heimteam wenige Sekunden vor der Schlusssirene mit dem entscheidenden Treffer.

Gespannt darf man auf den Auftritt der U17 der Zürcher Grasshoppers sein. Spielerisch müsste der Nachwuchs problemlos mit den Aktiv-Teams mithalten können. In der Meisterschaft hat die Mannschaft einen Mittelfeldplatz belegt. Im Frühjahr geht es wieder bei Null los. Mit Bütschwil ist auch ein Team aus der Nachbarschaft Gast in der Ifanghalle. Der Drittligist tritt ohne Druck an, daher ist ihm durchaus eine Überraschung zuzutrauen.

Sechs Kategorien kommen zum Einsatz

Nebst der Hauptkategorie (2./3. Liga) – Samstag von 9 bis 13.15 Uhr – werden am zweiten Wochenende Sieger in weiteren fünf Kategorien ermittelt. Den Auftakt am Freitagabend machen die zehn 4.- und 5.-Liga-Teams. Auf besonderes Interesse wird dabei das Derby Bazenheid 2 – Kirchberg 1 stossen, das um 18.22 Uhr angepfiffen wird. Gespielt wird am ersten Turniertag bis kurz vor 23 Uhr. Nach den Aktiven am Samstagnachmittag ermitteln die C-Junioren (2. Stärkeklasse) ihren Sieger. Die diesjährigen Hallenturniere werden am Sonntag mit den F- und G-Junioren abgerundet.

Beat Lanzendorfer

beat.lanzendorfer

@ toggenburgmedien.ch

Gruppeneinteilung 2./3. Liga: Gruppe A FC Bazenheid, FC Zuzwil, FC Uster 2, FC Appenzell. Gruppe B FC Wil U20, FC Wängi, Grasshoppers Club Zürich U17, FC Bütschwil. Gruppeneinteilung 4./5. Liga: Gruppe A FC Bazenheid 2, FC Zuzwil 2, FC Kirchberg 1, FC Wattwil Bunt 2, FC Fortuna SG. Gruppe B FC Uzwil a, FC Münchwilen b, FC Schwamendingen, FC Wil Junioren A, Inter Club Zurigo.www.fcbazenheid.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.