Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bauvorhaben: Neuer Coop für die Gemeinde Waldstatt wird konkret

Zwischen dem Mehrzweckgebäude und der Gärtnerei Viola sollen ein neuer Einkaufsladen und Räumlichkeiten für die Wagner AG entstehen. Jetzt liegen die Pläne zum Bauvorhaben öffentlich auf.
Valentina Thurnherr
Die Visualisierung zeigt, wie sich das neue Ladenlokal ins Dorf einfügen soll. (Bild: Schällibaum AG Herisau, Bildbearbeitung: mar)

Die Visualisierung zeigt, wie sich das neue Ladenlokal ins Dorf einfügen soll. (Bild: Schällibaum AG Herisau, Bildbearbeitung: mar)

An der Dorfstrasse soll eine neuer Coop entstehen. Das Bauvorhaben wurde durch einen Studienauftrag für die Entwicklung von Waldstatt West ausgelöst. Das durch die Wagner AG erstellte und an Coop vermietete Ladenlokal sieht eine deutliche Vergrösserung der Verkaufsfläche von 140 m2 auf 350 m2 vor.

«Dieses Projekt gibt uns die Möglichkeit, unseren Standort entscheidend für die Zukunft zu rüsten und gleichzeitig einen Beitrag zur Entwicklung des Dorfes zu leisten», lässt sich Silvan Halter, Geschäftsführer der Wagner AG, in der Medienmitteilung zitieren.

Vielfältigeres Angebot für Kunden

Mit dem Bau des Ladenlokals kann die Versorgung durch einen Detailhändler sichergestellt werden. Laut Markus Brunner, Leiter PR/Sponsoring Ostschweiz, hat Coop bereits vor mehreren Jahren den Gemeinderat darüber informiert, dass die Räumlichkeiten des jetzigen Ladens nicht mehr den heutigen Anforderungen hinsichtlich Ladengrösse, Infrastruktur und Logistik genügen.

«Mittel- und langfristig musste eine neue Lösung gesucht werden.» Waldstatt sei für Coop ein wichtiger Standort, an dem sie auch zukünftig festhalten möchten.

«Das vorliegende Projekt bietet uns eine ideale Gelegenheit, die bestehende Verkaufsstelle durch einen modernen, grösseren und attraktiveren Supermarkt zu ersetzen und so ein vielfältigeres Einkaufserlebnis anzubieten», sagt Brunner. «Zudem profitieren die Kunden von besseren Parkmöglichkeiten.»

Der Gemeinderat ist überzeugt, dass mit dem vorliegenden Projekt die Attraktivität von Waldstatt als Wohngemeinde verbessert werden kann. Gemeindepräsident Andreas Gantenbein: «Für uns ist es ein Glücksfall, dass sich Coop vergrössern kann, ohne gänzlich aus dem Dorfzentrum ziehen zu müssen.» Dass das Mehrzweckgebäude durch das Schliessen der unschönen Baulücke gefühlsmässig näher ins Zentrum rückt, nennt er einen sehr schönen Nebeneffekt.

Architektur soll sich ins Dorfbild einfügen

Das Ladengebäude und die unterirdischen Lagerräumlichkeiten der Wagner AG befinden sich in einer Zone für öffentliche Bauten und Anlagen sowie Wohn- und Gewerbezone WG2. Um das Projekt realisieren zu können muss diese Fläche in eine reine Gewerbezone umgezont werden. Der Fussweg zwischen Schulhaus und Freibad wird nach Norden verlegt und wird künftig entlang der Dorfstrasse verlaufen. Mit der architektonischen Gestaltung des Gebäudes soll ausserdem sichergestellt werden, dass sich das neue Ladenlokal ins Dorfbild einfügt.

Zudem kann ein natürlicher Abschluss zu den Gewerbe- und Industrieflächen im Süden erstellt werden.

Die Projektplanung sieht vor, dass nach der abgeschlossenen Auflage, das Baubewilligungsverfahren Mitte 2019 eingeleitet werden kann. So könnte Anfang 2020 mit den Bauarbeiten begonnen werden. Während der Bauphase soll auf den Badebetrieb Rücksicht genommen werden. Da die unterirdischen Lagerräume unter einem Teil der MZG-Parkplätze erschlossen werden, fallen einige dieser Parkfelder während der Bauzeit weg.

Hinweis

Informationsveranstaltung des Gemeinderats mit Details über das vorliegende Projekt ist am Montag, 4. März, um 20 Uhr im Mehrzweckgebäude.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.