Bauprojekte reduziert

Der Umbau des Bauprojektes Scheune Tarenholz wird auf den kommenden Sommer verschoben. Für die Erfüllung der Tierschutzvorschriften konnte übergangsmässig eine Lösung gefunden werden.

Merken
Drucken
Teilen
Der Umbau der Scheune Tarenholz wird auf den kommenden Sommer verschoben. (Bild: Thomas Geissler)

Der Umbau der Scheune Tarenholz wird auf den kommenden Sommer verschoben. (Bild: Thomas Geissler)

MOSNANG. Die Bürgerschaft hat an der Bürgerversammlung vom Frühjahr Kredite im Rahmen von 410 000 Franken für den Umbau der Scheune im Tarenholz und 220 000 Franken für die Erstellung einer Photovoltaikanlage auf dem Süd- und teilweise auf dem Norddach genehmigt. Im Rahmen der weiteren Detailprojektierung hat der Gemeinderat an seiner Sitzung nun zwei Entscheide gefällt.

Photovoltaikanlage auf Süddach

Die Photovoltaik-Anlage wird auf das Süddach reduziert. Damit sinkt die Leistung knapp unter 30 kWh und es kann auf eine Lastgangmessung verzichtet werden. Die Investitionskosten werden sich entsprechend reduzieren, die Wirtschaftlichkeit ist aber auch bei dieser Anlage gegeben.

Umbau Scheune

Im Rahmen der Offertstellung hat sich gezeigt, dass bezüglich Baustellenerschliessung und Bauablauf zusätzliche, vertiefte Abklärungen notwendig sind und dass sehr viele Betriebe für dieses Jahr bereits ausgelastet sind. Das Projekt soll deshalb im Sommer und Herbst dieses Jahres überarbeitet und dann die Offerten neu eingeholt werden. Die Ausführung der Umbauarbeiten werden auf den kommenden Sommer geplant. Zur Erfüllung der Tierschutzvorschriften konnte zusammen mit dem Pächter und dem kantonalen Veterinäramt eine Lösung für den nächsten Winter gefunden werden. (gem)