Baumann bleibt wohl bei Peter

Drucken
Teilen

Bob Die letzte Saison verlief weder für Beat Hefti (Aufbau der Jungen) noch seinen früheren Anschieber Alex Baumann erfolgreich. Baumann hatte aus sportlichen und finanziellen Gründen zu Rico Peter beziehungsweise zum Bobclub Zürichsee gewechselt. Nach aktuellem Stand dürften seine Chancen für einen Start im Zweierbob für Pyeongchang minimal sein. Deshalb gab es Bestrebungen, den Appenzeller-Express zu reaktivieren. Zumal die Winterprofis Hefti und Baumann von ihrem Sponsor Micarna, bei welchem die beiden im Sommer Teilzeit arbeiten, die Unterstützung für das Projekt gehabt hätten.

Beat Hefti schuf alle Voraussetzungen für die Interessengemeinschaft, machte Zugeständnisse, es fanden Gespräche statt, doch der Steiner versucht sich alle Optionen offen zu halten; er sagte bisher weder zu noch ab. «Schade. So kann ich nicht planen», sagt Hefti. Ob es allenfalls im Winter spontan zu gemeinsamen Fahrten kommt, bleibt offen. Sofern dies Baumanns Vertrag mit Rico Peter überhaupt zulässt und der Appenzeller schneller startet als der aufstrebende Sandro Ferrari.

Pilot Hefti könnte sich im Übrigen als Anschieber für seine fünften Olympischen Spiele qualifizieren. Bei zwei Vierer-Schlitten müssten dafür der Delegation wohl sieben Bremser angehören. Aufgrund der dünnen Personaldecke könnte einer von ihnen Beat Hefti sein. «Diese Option besteht», sagt Verbandscoach Christof Baer. «Die Leistung zählt.» (uhu)