Baugesuch für Sportsclinic abgelehnt

Drucken
Teilen

Rehetobel Wie gestern aus Kreisen der Einsprecher bekannt wurde, ist das im September 2016 eingereichte Baugesuch für das geplante Therapie- und Rehabilitationszentrum auf dem Areal «Ob dem Holz» in Rehetobel abgelehnt worden. Aus den Unterlagen geht hervor, dass die Gemeinde das Bauvorhaben aus raumplanungsrechtlicher, bauästhetischer und erschliessungsrechtlicher Hinsicht nicht bewilligen kann.

Das ehemalige Altersheim «Ob dem Holz» hätte abgebrochen und durch einen dreigeschossigen Neubau für eine Rehabilitationsklinik ersetzt werden sollen. Geplant war ein Restaurant mit Terrasse, ein eingeschossiges Botanikum und ein Schwimmbad. Mehrere private Einsprecher und der WWF hatten sich gegen den Neubau zur Wehr gesetzt. Die Einsprecher hatten moniert, dass das Baugrundstück für die vorgesehene Nutzungsintensivierung nicht genügend erschlossen und das Verkehrskonzept ungenügend sei. Ausserdem würden verschiedene Vorschriften wie die Schutzraumpflicht verletzt. Der WWF bemängelte die Zahl der Parkplätze, die Fällung von Wetterbäumen und das geplante Aussenschwimmbad. Die Aushubarbeiten würden zu einer Hangabsenkung führen.

Da sich das Bauvorhaben ausserhalb der Bauzone befindet, liegen wesentliche Entscheidkompetenzen beim Amt für Raum und Wald. Dieses hiess die Einsprachen gut. Es gelangte zum Schluss, dass der Einlenker Oberstrasse durch das Bauvorhaben zwingend ausgebaut werden müsste. Auch dem Gesuch um Dispensation von der Schutzraumpflicht könne nicht stattgegeben werden. (ker)