Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

BAUERNKALENDER: Die Schönheiten vom Lande

200 Kandidatinnen und Kandidaten haben sich als Model für den Schweizer Bauernkalender 2017 beworben. 14 Frauen und elf Männer haben das Casting überstanden. Zwei von ihnen kommen aus dem Appenzellerland.
Karin Erni
Janine Rüegg kommt aus Herisau. (Bild: Karin Erni)

Janine Rüegg kommt aus Herisau. (Bild: Karin Erni)

HERISAU. Pralle Hüften in ländlicher Tracht und mit nachlässig geschnürtem Oberteil – so stellt man sich gemeinhin ein Model für den Bauernkalender vor. Die Überraschung ist gross: Aus der schmucken Dachwohnung im Herisauer Säge-Quartier tritt eine modern gekleidete junge Frau. Janine Rüegg wurde aus über 200 Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt, um für den Bauernkalender 2017 zu posieren.

Wer es in den Kalender schaffen will, muss gemäss Reglement eine «enge Beziehung zum Landleben» nachweisen. Janine Rüegg hatte in der Tat eine Beziehung mit einem Bauern, die aber vor einigen Monaten in die Brüche ging. Geblieben ist die Liebe zur Natur. Die gebürtige Herisauerin zeltet und grilliert gerne. «Als Kind war ich am liebsten bei meinen Grosseltern am Bodensee. Dort kann ich mich auch heute noch bestens entspannen.»

Positive Reaktionen

Auch sonst entspricht die 22-Jährige keinen bäuerlichen Klischees. Janine Rüegg arbeitet im Gemeindealtersheim Pfand in Hundwil. Die gelernte Fachfrau Gesundheit schätzt an der Arbeit mit den alten Leuten «die Dankbarkeit, die einem von den Bewohnerinnen und Bewohnern entgegengebracht wird.» Sie habe eine Wette verloren, antwortet sie lachend auf die Frage, warum sie sich für den Bauernkalender beworben habe. Zuvor hat Janine Rüegg schon gelegentlich privat für Fotoshootings posiert. Bereut hat sie die Anmeldung bis jetzt nicht. «Ich hatte ausschliesslich positive Reaktionen.» Auch ihre Arbeitgeberin unterstütze sie und gebe ihr frei, wenn das nötig sein sollte.

Ein Familienmensch

Ihr grösster Wunsch sei es, einmal eine Familie zu haben. Gute Voraussetzungen bringt sie mit. Kochen und Backen gehören zu ihren Hobbies. Am liebsten aber tanzt sie. Rock 'n' Roll und Disco-Fox sind ihre bevorzugten Tanzstile. «Ans Casting habe ich mein Rock 'n' Roll-Kleid mitgebracht, aber ich konnte es nicht mal auspacken», sagt sie. Nun hofft sie, dass das gute Teil beim Fotoshooting am kommenden Wochenende zum Einsatz kommt. Auch dort sind wieder persönliche Lieblingsgegenstände gefragt. Ans Casting hätten einige der Konkurrentinnen Zöpfe oder Konfitüre oder ihre Tiere wie Hunde, Schafe oder gar ein Pferd mitgenommen, um die Jury zu beeindrucken. Diese bestand aus dem schwulen Bauer Jeroen Heusser aus der RTL-Sendung «Bauer sucht Frau» und Ex-«Bachelor» Rafael Beutl. Dazu kam Ex-Mister Schweiz und Biobauer Renzo Blumenthal.

«Liegt wohl in der Familie»

Das männliche Pendant zu Janine Rüegg ist Köbi Frei aus Waldstatt. Der 31-Jährige ist nicht der erste der Familie, der einen Bauernkalender ziert. Schon seine beiden jüngeren Brüder Hansueli und Chrigel waren als Models auserkoren worden. Kein Wunder, sind die drei doch Söhne des legendären Chapf-Köbi, der nicht gerade als kamerascheu bekannt ist. Gesucht habe er das Rampenlicht nicht, sagt Köbi Junior, seine Freundin habe ihn angemeldet. Nun hat ihn aber der Ehrgeiz doch noch etwas gepackt. Der passionierte Läufer trainiert im Moment etwas intensiver, um am Fotoshooting eine gute Figur zu machen. «Ich habe schon im letzten Herbst zehn Kilo abgenommen.» Im Moment ist er allerdings etwas handicapiert, und das Laufen fällt schwer. Der Bauschreiner hat sich auf der Baustelle einen Nagel in den Fuss getreten.

Seine Umgebung habe grösstenteils belustigt auf die Kandidatur reagiert, erzählt Köbi Frei. «Das liegt bei euch wohl in der Familie», habe er sich des öftern anhören müssen. Zum Shooting wird er nur seinen Cowboyhut und ein kariertes Hemd mitnehmen. «Soviel ich weiss, wird man dort in ein bestimmtes Outfit gesteckt und kann nicht gross auswählen.»

Der Kalender 2017 erscheint Anfang September 2016. Bewerbungen als Model für die Ausgabe 2018 sind bereits jetzt möglich unter: www.bauernkalender.ch

Köbi Frei wohnt in Waldstatt. (Bild: Karin Erni)

Köbi Frei wohnt in Waldstatt. (Bild: Karin Erni)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.