Baueingaben für Bahnhöfe

Nicht nur Walzenhausen erhält einen umgestalteten Bahnhof. Die Appenzeller Bahnen haben eben auch für Heiden und Appenzell Baugesuche eingereicht. In Heiden betreffen die Pläne auch den Tourist-Info-Schalter.

Monika Egli
Drucken
Teilen
Seit rund zwei Jahren erhalten die Touristen in Heiden an einem unpersönlichen Schalter Auskünfte. Bis Ende Jahr soll sich das grundlegend ändern. (Bild: eg)

Seit rund zwei Jahren erhalten die Touristen in Heiden an einem unpersönlichen Schalter Auskünfte. Bis Ende Jahr soll sich das grundlegend ändern. (Bild: eg)

HEIDEN/APPENZELL. Gestern Dienstag haben die Appenzeller Bahnen (AB) gleich zwei öffentliche Planauflagen bekanntgegeben. In der Appenzeller Zeitung wird angekündigt, dass die Schalterhalle im Bahnhofgebäude Heiden saniert werden soll und der Einbau eines Mercato-Shops geplant ist.

Neuer Schalterbereich in Heiden

Alexander Liniger, Medienverantwortlicher bei den AB, erklärt dazu, dass man den gesamten Schalterbereich im Bahnhof Heiden umgestalten werde. Dazu gehört im besonderen der heutige Informationsschalter der Atag (Appenzellerland Tourismus AG). Dieser soll künftig offen, freundlich und praktisch eingerichtet sein; der Tourist soll sich willkommen fühlen. Die Baueingabe sei ein Gesamtpaket, man werde den Ausbau anschliessend in Etappen vornehmen. So soll die Schalterhalle – wenn alles reibungslos läuft – bis Ende Jahr umgestaltet sein. Gleichzeitig wird im Obergeschoss ein neuer Aufenthaltsraum für die Mitarbeitenden eingerichtet. In einem zweiten Schritt kann beim heutigen Warteraum ein Mercato-Shop eingerichtet werden, so die Verantwortlichen denn wollen. «Die Mercato Shop AG ist zwar eine 100-Prozent-Tochter der Appenzeller Bahnen, agiert aber selbständig mit einer eigenen Geschäftsführerin und einem eigenen Verwaltungsrat», sagt Alexander Liniger. «Die AB setzen einen Mietpreis fest, die Mercato Shop AG entscheidet. Die Marcato Shops tragen zur Belebung der Bahnhöfe bei und übernehmen zudem den Verkauf von Billetten für die AB.»

Nicht ausgeschlossen sei, dass in einer weiteren Etappe dem Shop auch noch eine Terrasse angegliedert werde. Alle Sanierungs- und Umbauarbeiten betreffen den Innenbereich, denn «das Bahnhofgebäude von Heiden steht unter Denkmalschutz, an der Aussenhülle ändern wir nichts».

Teerplatz in Appenzell

Die zweite gestern veröffentlichte Planauflage betrifft den Bahnhof Appenzell. Im «Appenzeller Volksfreund» wird eine «neue Platzgestaltung Depot Bahnhof» angekündigt. Dabei handle es sich um ein altes Gesuch, das nun neu aufgelegt worden sei. Alexander Liniger: «Wir haben zugewartet, ob sich allenfalls Pläne für eine Tiefgarage konkretisieren.» Nachdem das nun nicht der Fall ist, wollen die AB den Kiesplatz hinter dem Bahnhof teeren. Dieser wird als Verladeplatz für Materialtransporte verwendet. Für Umbauten auf dem Netz der AB wird hier Schotter auf die Bahnwagen umgeladen. Der ungeteerte Platz sei unpraktisch für Verladearbeiten. Für beide Projekte läuft seit gestern die Einsprachefrist; sie dauert in beiden Fällen bis am 6. Juli.

Statt an einem ehemaligen Billettschalter (siehe oberes Bild) sollen Touristen künftig in einer grosszügigen und kundenfreundlichen Atmosphäre beraten werden. (Bild: pd)

Statt an einem ehemaligen Billettschalter (siehe oberes Bild) sollen Touristen künftig in einer grosszügigen und kundenfreundlichen Atmosphäre beraten werden. (Bild: pd)