Bärinnen siegen weiter

3:2 schlagen die 1.-Liga-Volleyballerinnen aus Appenzell auswärts den VBC Züri Unterland und bleiben weiterhin ungeschlagen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Appenzeller Bärinnen verteidigen in der laufenden Meisterschaft ihre weisse Weste. (Bild: rw)

Die Appenzeller Bärinnen verteidigen in der laufenden Meisterschaft ihre weisse Weste. (Bild: rw)

VOLLEYBALL. Der 1. Satz in der Partie VBC Züri Unterland gegen die Damen der Appenzeller Bären begann im Sinne der Heimmannschaft. Mit harten Services setzten sie die Gäste so sehr unter Druck, dass Trainer Sascha Messmer beim Stand von 0:3 bereits das erste Time-out verlangte. Die Bärinnen versuchten dagegen zu halten, doch die Zürcherinnen hielten ihren Vorsprung. Mit 25:18 entschieden sie den Durchgang eins für sich.

Appenzell gewinnt Oberhand

Der 2. Satz begann sehr ausgeglichen. Nach einem Spielunterbruch beim Stande von 11:10 setzten sich die Gäste ins Bild und schraubten dank eindrücklicher Angriffe das Resultat auf 17:10. Der 2. Satz ging mit 25:17 an die Bärinnen.

Eigenfehler führen zum 5. Satz

Der 3. Satz begann wie der vorangegangene, doch die Bärinnen zeigten mit druckvollen Services und guten Abwehraktionen, was in ihnen steckt. Bei 12:17 nahm der einheimische Trainer ein Time-out. Die Gäste spielten jedoch weiterhin stark auf und verbuchten regelmässig Punkte. Diese Führung liessen sie sich nicht mehr nehmen und gingen mit einem klaren 25:14 in die dritte Pause. Viele Eigenfehler auf Seite der Appenzellerinnen waren der Grund für den knapp verlorenen vierten Satz. Bis zur Satzmitte noch in Front gelegen, wendeten die Gastgeberinnen das Resultat zu ihren Gunsten und erzwangen mit einem knappen Vorsprung den Entscheidungssatz (25:23).

Dieser war von Anfang an sehr ausgeglichen. Die Bärinnen lagen immer einen Punkt voraus, bei 9:10 aus ihrer Sicht unterbrach Sascha Messmer mit einem Time-out die Partie. Daraufhin buchte Appenzell fünf Punkte in Folge und realisierte den vierten Sieg in der laufenden Meisterschaft. (rw)