Bären mit zwei Niederlagen

Zweimal heisst der Gegner der Nationalliga-B-Volleyballer der Appenzeller Bären VBC Voléro Zürich. Zweimal resultieren dabei in der Meisterschaft und im Schweizer Cup Niederlagen.

Roberto Wittwer
Merken
Drucken
Teilen
Sieglos: Die Appenzeller Bären mussten gleich zwei Niederlagen in zwei Tagen einstecken. (Bild: pd)

Sieglos: Die Appenzeller Bären mussten gleich zwei Niederlagen in zwei Tagen einstecken. (Bild: pd)

VOLLEYBALL. Das Meisterschaftsspiel am Samstag startete nicht gut für die Bären. Eine Vielzahl unnötige Fehler ermöglichte es dem Gegner aus Zürich, schnell mit einem komfortablen Vorsprung in Führung zu gehen. Bei den Appenzellern fehlte in allen Bereichen des Spiels die Sicherheit. Die Zürcher verpassten es, den Sack ganz zu schliessen und ermöglichten dem Heimteam, sich wieder zu fangen und in den Satz zurückzukehren. Am Ende des ersten Durchgangs hiess es 25:23 für die Innerrhoder.

Endstation Volero-Block

Ein ähnliches Bild zeigte sich in den Sätzen zwei und drei. Von Beginn weg gingen die Gäste mit einigen Punkten in Führung und gaben diese nicht mehr ab. Die Innerrhoder waren unfähig, auf das variantenreiche Spiel der Zürcher zu reagieren. Ihr Spiel entpuppte sich als leicht durchschaubar, die Angriffsbälle blieben öfter im Zürcher Block hängen. Die Sätze zwei und drei gingen jeweils mit 25:19 an Voléro.

Im vierten Satz kam die vorher vermisste Aggressivität ins Spiel der Bären zurück. Den Spielern um Sascha Messmer gelang es von Beginn weg, mit einem Punktevorsprung zu agieren. Die Fehlerquote blieb für einmal tief, was zum 25:20-Gewinn des vierten Durchgangs beitrug.

Drei Matchbälle vergeben

Mit diesem Schwung aus dem vierten Satz starteten die Appenzeller in den Entscheidungssatz. Beim Stand von 8:6 wurden die Seiten ein letztes Mal gewechselt, und beim Stand von 14:11 hatten die Bären drei Matchbälle in der Hand. Eigentlich fast unmöglich – aber sie brachten das Kunststück fertig, keinen dieser drei Satzbälle zu verwerten. Die Zürcher waren zurück im Spiel und bedankten sich für die Innerrhoder Grosszügigkeit mit dem Schlusspunkt zum 19:17.

In der Tabelle abgerutscht

Nach einer weiteren unnötigen Niederlage findet sich das Herren 1 der Appenzeller Bären in der hinteren Region der Tabelle wieder. Der Abstand auf die Spitze beträgt lediglich vier Punkte. Die Bären streben am nächsten Sonntag um 17.30 Uhr in der Wühre gegen das Tabellenschlusslicht Andwil-Arnegg einen Vollerfolg an.