Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BADMINTON: Zwei Doppelmeisterinnen vom BC Trogen-Speicher

Jenjira Stadelmann und Azkya Ruhanda gewinnen an den Schweizer Meisterschaften je zwei Goldmedaillen. Auch die anderen vier Vertreter des BC Trogen-Speicher schaffen es aufs Podest.
Bild: PD

Bild: PD

Sehr erfolgreich verliefen die Schweizer Juniorenmeisterschaften vom vergangenen Wochenende in Spiez für die sechs Juniorinnen und Junioren des Badmintonclubs Trogen-Speicher. Alle gewannen mindestens eine Medaille. Mit insgesamt sieben Mal Edelmetall gehörte der Appenzeller Badmintonverein zu den erfolgreichsten Clubs der Schweiz.

250 Juniorinnen und Junioren aus der Schweiz spielten in den Kategorien U13, U15, U17 und U19 um die Medaillen, dies jeweils in den Disziplinen Dameneinzel, Herreneinzel, Damendoppel, Herrendoppel und Mixeddoppel. Mit recht hohen Erwartungen reiste eine Sechserdelegation des BC Trogen-Speicher an diese nationalen Meisterschaften und die ambitionierten Ziele wurden durchwegs erfüllt.

Dominanz bei den Juniorinnen U19

In der ältesten Damenkategorie U19 war Jenjira Stadelmann eine Klasse für sich. Sie dominierte die Konkurrenz fast nach Belieben. Einzig im Halbfinale musste sie über einen Entscheidungssatz, ansonsten gewann sie alle Spiele deutlich in zwei Sätzen. Die NLA-Spielerin der BV St. Gallen-Appenzell gewann an der Seite ihrer Club- und Teamkollegin Aline Müller auch die Goldmedaille im Damendoppel. Das eingespielte Paar gab während des ganzen Turniers keinen Satz ab. Müller holte zudem Bronze im Dameneinzel und verdeutlichte dabei die Dominanz der beiden Spielerinnen des Appenzeller Badmintonvereins.

Sechs Matchbälle vergeben

Die 11-jährige Azkya Ruhanda vom BC Trogen-Speicher war das Mass aller Dinge in Kategorie U13. Obwohl ein Jahr jünger als der grösste Teil der Konkurrenz, startete die Tochter des Badminton Headcoaches der Sportschule Appenzellerland, Agung Ruhanda, als Favoritin. Das Nachwuchstalent liess dann auch nichts anbrennen und gewann überlegen die Goldmedaille. An der Seite von Vivien Schläpfer, einem weiteren vielversprechenden Talent des BC Trogen-Speicher, dominierte sie im Doppel U13. Ohne Satzverlust sicherten sich die beiden die vierte Goldmedaille für ihren Verein. Bei- nahe wäre es in dieser Disziplin sogar zu einem clubinternen Endspiel gekommen. Julia Cecchinato, eine weitere hoff- nungsvolle Spielerin aus der Nachwuchsabteilung von Trogen-Speicher, verpasste im Halbfinale an der Seite der Baslerin Ronja Zollinger den Einzug ins Endspiel nur knapp. Nach sechs vergebenen Matchbällen mussten sie sich schliesslich geschlagen geben. Die Freude an der Bronzemedaille war dennoch gross.

Silber bei den Junioren U15

Medaille Nummer sieben geht auf das Konto von Timo Baldegger. Der 14-jährige aus Speicher startete im Herrendoppel U15 zusammen mit dem Lausanner Elio Roubaty als Mitfavorit. Souverän spielten sich die beiden bis in Finale durch. Dort war allerdings gegen die Topfavoriten erwartungsgemäss Endstation. Der Gewinn dieser Silbermedaille kam aber einer grossen Genugtuung gleich, nachdem Timo im Herreneinzel Viertelfinale den Einzug unter die besten vier nur knapp verpasst hatte. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.