Ausstellung von Brigitte Frey-Bär in der Galerie Tolle

REHETOBEL. Ab 25. April können Werke von Brigitte Frey-Bär in der Galerie Tolle in Rehetobel bestaunt werden. In Bewegungsstudien ergründet sie Ausdruckformen des Menschen.

Drucken
Teilen
Brigitte Frey-Bär liess sich vom pulsierenden Leben eines Ortes in Italien inspirieren. (Bild: pd)

Brigitte Frey-Bär liess sich vom pulsierenden Leben eines Ortes in Italien inspirieren. (Bild: pd)

REHETOBEL. Ab 25. April können Werke von Brigitte Frey-Bär in der Galerie Tolle in Rehetobel bestaunt werden. In Bewegungsstudien ergründet sie Ausdruckformen des Menschen. Sie verbindet Gegensätzliches in der spontanen, schnellen Zeichnung und im langsamen Prozess der Malerei, wobei die Suche von Kompositionen in Formen und Farbklängen das Tempo angibt.

Brigitte Frey-Bär liess sich vom pulsierenden Leben eines Ortes in Italien inspirieren. Sie aquarelliert oft unter den Menschen und fängt die Stimmung ein. Sie wird Teil der Umgebung, indem sie das Geschnatter der Menschen hört und fremde Düfte entdeckt. In ihrem Atelier setzt die Ostschweizer Kunstschaffende das Erlebte in grossflächige Malerei um. Auch in den Figuren aus Papiermaché steckt zuweilen viel Ausdruckskraft.

Einen Gegenpol ihrer Arbeit bilden grosse in sich ruhende Aktbilder. Figuren dominieren in einer zurückhaltenden Farbfläche. Ausgangspunkt für die Akte bilden schnelle Skizzen, wobei nur das Wesentliche erfasst wird. Die Künstlerin sagt, die Stimmung des Models sei massgebend für ihr Bild und weniger die reizvolle Pose. (pd)

Vernissage: 25. April, 17 Uhr, Galerie Tolle. Öffnungszeiten: Sonntags: 15–17 Uhr (am Pfingstsonntag geöffnet, am Auffahrtssonntag geschlossen) Donnerstags: 15–17 Uhr (auch an Auffahrt geöffnet) Freitags: 16–18 Uhr Pfingstmontag, 25. Mai: 15–17 Uhr