Ausserrhoder Tiefbauamt ist bereit – der Winter kann kommen

Der Winter rückt näher. In der letzten Woche fiel der erste Schnee. Das Ausserrhoder Tiefbauamt ist seit Anfang Oktober einsatzbereit für den Winterdienst.

Drucken
Teilen

herisau. «Nach dem Einsatz ist vor dem Einsatz», dieses Prinzip gilt auch für den Winterdienst des Ausserrhoder Tiefbauamts. Die Vorbereitungen für den anstehenden Winter haben bereits im vergangenen Frühjahr begonnen: konkret mit der Reinigung und Revision der Fahrzeuge und Geräte. «Das Winterdienstmaterial wird durch die Mechaniker in den Werkhöfen über den Sommer für die neue Wintersaison hergerichtet», sagt Strasseninspektor Daniel Sonderer.

Probelauf im Herbst

Für die verschiedenen Einsätze wie Schneeräumung, Glättebekämpfung oder Schneeabfuhr stehen verschiedene Geräte wie Schneepflüge, Salzstreuer oder Schneefräsen zur Verfügung. Diese Geräte werden jeweils mit einem Probelauf Ende September, Anfang Oktober für den Betrieb getestet. In dieser Zeit stellen die Arbeiter auch Stangen für die Markierung der Strassenränder und Schutzzäune gegen Schneeverwehungen auf.

Wie viele Leute für den Winterdienst im Einsatz stehen, ist wetterabhängig. Je nach Aufgabe werden die entsprechenden Mitarbeiter aufgeboten. Bei Bedarf kommen auch private Unternehmen zum Zug.

Auf Winter einstellen

Daniel Sonderer verspricht, dass sich die Mitarbeiter des Kantonalen Tiefbauamts wie jedes Jahr voll einsetzen werden.

«Wenn sich die Strassenbenutzer auch auf den Winter einstellen und sich entsprechend verhalten, werden wir gemeinsam den nächsten Winter überstehen», so der Strasseninspektor. Er wünscht allen einen unfallfreien Winter. (pk)

Aktuelle Nachrichten