Ausserrhoder SP fasst Parolen

AUSSERRHODEN. Die Delegierten der SP fassten kürzlich die Parolen für die Abstimmungsvorlagen vom 23. September. Wie die Partei in einer Medienmitteilung schreibt, empfehlen die Sozialdemokraten die Eidgenössische Volksinitiative «Sicheres Wohnen im Alter» nahezu einstimmig zur Ablehnung.

Drucken
Teilen

AUSSERRHODEN. Die Delegierten der SP fassten kürzlich die Parolen für die Abstimmungsvorlagen vom 23. September. Wie die Partei in einer Medienmitteilung schreibt, empfehlen die Sozialdemokraten die Eidgenössische Volksinitiative «Sicheres Wohnen im Alter» nahezu einstimmig zur Ablehnung. Ohne Gegenstimme bei wenigen Enthaltungen sagt die SP AR Ja zum Verfassungsartikel «Jugendmusikförderung». Und schliesslich die Eidgenössische Volksinitiative «Schutz vor Passivrauchen»: Hier fassten die SP-Delegierten mit grossem Mehr ebenfalls die Ja-Parole.

Zu Beginn der Versammlung hatte Kantonalpräsident Yves Noël Balmer die Bedeutung und Vorteile der zur Entscheidung anstehenden Durchmesserlinie erklärt. Für die SP AR steht die Verlagerung von Berufs- und Ausflugsverkehr auf die Bahn im Zentrum. Den gesteigerten Mobilitätsansprüchen zwischen St. Gallen und dem Appenzellerland soll durch attraktive Verbindungen anstelle von weiteren Strassenausbauten begegnet werden. Dies könne, so Balmer, mit einem engmaschigen Angebot, guten Anschlussmöglichkeiten in St. Gallen und Gossau und der Durchmesserlinie erreicht werden. (pd)

Aktuelle Nachrichten