Ausruhen mit herrlicher Weitsicht

Zwei bequeme Sitzbänke laden zum Verweilen und Fern-Sehen über den Hügeln der Gemeinde Nesslau ein. Nesslau Tourismus will dereinst vier der sogenannten Relax-Bänke aufstellen.

Merken
Drucken
Teilen

NESSLAU. Was gibt es Schöneres, als sich nach dem Aufstieg auf einen Gipfel ins Gras fallen zu lassen und die Aussicht zu geniessen? Das hat sich der Vorstand von Nesslau Tourismus auch gedacht und darauf eine Antwort gefunden: Noch schöner ist, wenn anstelle des blossen Grasbodens eine bequeme Sitzbank zur Verfügung steht. Und weil die Gemeinde Nesslau so viele schöne Berggipfel und Hügel bietet, welche man erklimmen und von wo aus man noch mal so viele schöne und weitläufige Hügel und Bergspitzen sehen kann, will der Tourismusverein sich nicht auf einen Standort beschränken, sondern installiert gleich vier dieser Sitzbänke.

Geschwungene Bänke

Seit letztem Wochenende steht nun auf der 1436 Meter über Meer gelegenen Gössigenhöchi sowie auf dem 1457 Meter hohen Blässchopf je eine solche sogenannte Relax-Bank. Wer sich nach einer Wanderung auf den speziell geschwungenen, grossen Bänken niederlässt, geniesst eine herrliche Rundsicht über den Alpstein mit Säntis und Silberplatten, Neuenalpspitz, sämtlichen Churfirsten, Goggeien, Gulmen, Speer und nicht zuletzt mit dem Nesslauer Hausberg, dem Stockberg. Der Blick schweift ausserdem über die Nesslauer Bergtäler, Alpen, Gewässer und die von oben so lieblich klein wirkenden Dörfer. Ein Aufstehen aus den Relax-Bänken scheint ob diesem Genuss fast unmöglich. Die Relax-Bänke sind einfach über die bestehenden Wanderwege zu erreichen. So macht der Wandernde, der von Nesslau via Ijental nach dem Speermürli unterwegs ist, früher oder später auf dem Blässchopf halt, und jener, der von der Schwägalp, dem Neckertal oder ab Ennetbühl auf den Hinterfallenchopf wandert, kommt nicht umhin, bei der Gössigenhöchi zu verweilen. Die Routen bieten sowohl für brätelnde Familien als auch für romantisch aufgelegte Paare oder ambitionierte Alleinwandernde je eine geeignete, erlebnisreiche Wanderung.

Ausruhen erwünscht

Zwei weitere Relax-Bänke sollen später aufgerichtet werden, so dass noch in langer Zukunft der Blick über die Hügel geschweift werden lassen kann. Hergestellt wurden die speziell zum Ausruhen konzipierten Sitzbänke in der Holzwerkstätte der Bewo in Krummenau, unterstützt wird das Projekt von der Raiffeisenbank Obertoggenburg. Auch die Bodenbesitzer haben einen wesentlichen Teil dazu beigetragen, dass es sich nun auf zwei markanten Aussichtspunkten der Gemeinde Nesslau so genussvoll ausruhen lässt. (pd)

Nesslau Tourismus tritt seit der Fusion der Gemeinden Stein und Nesslau-Krummenau unter einem neuen Logo auf. Auch die Homepage wurde überarbeitet: www.nesslau-tourismus.ch