Ausgezeichneter Arbeitgeber

Der zum vierten und letzten Mal verliehene Preis «PlusPlus AR» geht dieses Jahr an die Elbau Küchen AG in Bühler. Ausserrhoden zeichnet so Firmen mit besonders familienfreundlichen Arbeitsbedingungen aus.

Karin Erni
Merken
Drucken
Teilen
Vertreter der teilnehmenden Unternehmen freuen sich zusammen mit Regierungsrätin Marianne Koller-Bohl (rechts) und Landammann Matthias Weishaupt (Zweiter von links) über die Urkunde von PlusPlus AR. (Bild: ker)

Vertreter der teilnehmenden Unternehmen freuen sich zusammen mit Regierungsrätin Marianne Koller-Bohl (rechts) und Landammann Matthias Weishaupt (Zweiter von links) über die Urkunde von PlusPlus AR. (Bild: ker)

BÜHLER. Kinderwagen werden in die Fabrikationshalle geschoben, Spieltische stehen in der Nähe des Rednerpultes und fröhliche Kinderstimmen ertönen: In dieser Firma wird Familienfreundlichkeit gelebt.

«Für uns sind familienfreundliche Arbeitsbedingungen schon seit mehr als 20 Jahren Alltag», sagt Engelbert Weis, Mitinhaber und Unternehmensleiter der Elbau Küchen AG. Er lässt einige seiner Mitarbeitenden gleich selbst schildern, wie sie ihre Situation erlebt haben. Die Aussagen machen deutlich, wie flexibel und innovativ die Firma in Sachen persönlicher Arbeitszeitgestaltung und Familienfreundlichkeit ist.

Regierungsrätin Marianne Koller-Bohl und Landammann Matthias Weishaupt unterstrichen in ihren Reden, wie wertvoll familienfreundliche Arbeitsbedingungen für alle Beteiligten seien. In die Reihe der Gratulanten stellte sich auch Gemeindepräsidentin Ingeborg Schmid. Sie schätze sich glücklich, in der Gemeinde eine so fortschrittliche Unternehmung zu haben.

Um die Auszeichnung PlusPlusAR haben sich neben der Elbau Küchen AG sieben weitere Unternehmen beworben: Alters- und Pflegeheim Krone, Rehetobel; Böhli AG, Bäckerei-Konditorei, Appenzell; Hirslanden Klinik Am Rosenberg AG, Heiden; Hotel Krone Gais AG, Gais; Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden, Herisau; Paul Grunder AG, Teufen; Restaurant Pizzeria La Delizia, Herisau. Sie erhielten eine Urkunde und durften ihre familienfreundlichen Arbeitsbedingungen kurz vorstellen.