Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ausflug zum Schoggierlebnis

Anfang Juni traf eine grosse, aufgestellte und frohe Schar Frauen der Katholischen Frauengemeinschaft Kirchberg auf dem Tellplatz in Kirchberg ein, die der Einladung zum Vereinsausflug zur Firma Läderach in Bilten folgte.
Bea Kummer
Die Katholische Frauengemeinschaft Kirchberg auf ihrem Ausflug. (Bild: pd)

Die Katholische Frauengemeinschaft Kirchberg auf ihrem Ausflug. (Bild: pd)

Anfang Juni traf eine grosse, aufgestellte und frohe Schar Frauen der Katholischen Frauengemeinschaft Kirchberg auf dem Tellplatz in Kirchberg ein, die der Einladung zum Vereinsausflug zur Firma Läderach in Bilten folgte.

Bei nass-grauem Regenwetter fuhren wir mit dem Car der Firma Sepp Holenstein Richtung Wattwil–Ricken–Gommiswald–Kaltbrunn nach Bilten. Auf der ganzen Fahrt zeigte sich uns stets dasselbe düstere Bild einer von Regen und Nässe durchtränkten Natur, die sich wohl wie wir Menschen nach wärmenden Sonnenstrahlen sehnt. Doch dieses Wetter konnte unserem Schoggierlebnis in der Welt feinster Läderach-Schokolade nichts anhaben. Unter kompetentem Wissen wurden wir durch die Produktionsstätte geführt, in der die verschiedenen Schokolademassen für die vielen Läderach-Schokoladeprodukte hergestellt werden. Am Ende des äusserst interessanten Rundganges bot sich die Möglichkeit, sich im Fabrikladen mit süssen Köstlichkeiten einzudecken, was von den Frauen auch sehr genutzt wurde. Anschliessend ging unsere Reise weiter ins Bäckereimuseum Benken. Dieses Museum ist ein wahres Bijou. Was es da an nostalgischen Formen, Geräten, Öfen, Maschinen, Dokumenten, Osterhasenformen, Biber- und Tirgelmodellen, Schlafzimmern, Stuben und Waschküchen etc. zu bestaunen gab, ist geradezu überwältigend und führt zurück in eine ganz andere Zeit, wo viele tägliche Arbeiten noch sehr mühevoll verrichtet werden mussten. Im angeschlossenen Restaurant wurde uns nach der Besichtigung dieser tausend Dinge ein wunderbarer Znacht aufgetischt, jedem das von den drei Vorschlägen gewählte Essen. Gegen 19 Uhr circa traten wir unsere Heimfahrt bei blauem Himmel und Sonnenschein zurück nach Kirchberg an.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.