Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ausflug ins Zugerland

Katholische Frauengemeinschaft Bazenheid
Marta Baumgartner
Die Bazenheider Frauen genossen die Rundfahrt auf dem Zugersee bei bestem Sommerwetter. (Bild: PD)

Die Bazenheider Frauen genossen die Rundfahrt auf dem Zugersee bei bestem Sommerwetter. (Bild: PD)

Am Mittwoch, 23. August, bestiegen 39 Frauen den Car, der von Sepp Holenstein chauffiert wurde. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön dem Chauffeur für die angenehme Fahrt. Ein herrlicher Tag wartete auf die gutgelaunte Gruppe.

Unser erster Halt war bei Oswald Nahrungsmittel in Steinhausen bei Zug. Zur Begrüssung gab es Kaffee und Gipfeli, und nach einigen Informationen begann der Rundgang durch den Betrieb. Während der Führung erfuhren wir allerlei Wissenswertes über die Produkte, wie Gewürze, Bouillons, Saucen, Desserts und noch vieles mehr. Nach der anschliessenden Degustation führte der Weg in den Fabrikladen, wo nach Lust und Laune eingekauft wurde. Nach kurzer Fahrt erreichten wir Zug. Hier wurden wir zur Schifffahrt mit Mittagessen erwartet. In angenehmer Atmosphäre, mit toller Sicht auf See, Ufer und die Berge, genossen wir das feine Essen. Da die Rundfahrt drei Stunden dauerte, benutzten wir die Gelegenheit, den Rest der Schifffahrt bei warmem Sonnenschein im Freien zu erleben.

Wieder in Zug angekommen, hiess es: «Ihr habt noch eine Stunde freien Aufenthalt.» Meist wurde von den Frauen wegen der warmen Temperaturen eine schattige Gartenwirtschaft angesteuert, um etwas Kühles zu geniessen. Um halb fünf Uhr waren wieder alle rechtzeitig beim Car. Die landschaftlich reizvolle Rückfahrt führte via Ägerital, ­Raten, Schindellegi, Feusisberg nach Pfäffikon und dann Richtung Autobahn. Bei Grynau überquerten wir die Linth, und schon ging es Richtung Ricken. In Wattwil hatten wir wegen der Baustelle bei der Umfahrungsstrasse einen längeren Stau. Da die Frauen immer noch etwas zu schwatzen wussten, war dies nicht weiter schlimm. Gegen sieben Uhr erreichten wir Bazenheid. Eine kleine Gruppe liess den Abend noch gemütlich im Restaurant Edelweiss ausklingen. Es war ein toller Tag. Ein herzliches Dankeschön an Anita Holenstein, die den Ausflug bestens organisiert hat.

Marta Baumgartner

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.