Aus Elektro Rütsche wird Etavis

Nach 25 Jahren übergeben Fredy und Maya Eggenberger ihr Elektrofachgeschäft an die Etavis Grossenbacher AG. Der Verkaufsladen wird aufgelöst.

Andy Lehmann
Merken
Drucken
Teilen
Livia Anderauer, Maya Eggenberger, Samuel Knöpfel, Fredy Eggenberger und der langjährige Mitarbeiter Johann Weber. Bild: ale

Livia Anderauer, Maya Eggenberger, Samuel Knöpfel, Fredy Eggenberger und der langjährige Mitarbeiter Johann Weber. Bild: ale

«Wir wollten eigentlich früher aufhören, aber hatten zwei Lehrlingen versprochen, sie auszubilden», sagt Fredy Eggenberger. Zusammen mit seiner Frau Maya übernahm er 1991 das Elektrofachgeschäft ihrer Eltern in Urnäsch. In den vergangenen 25 Jahren haben sie den Betrieb kontinuierlich ausgebaut. 18 Lehrlinge haben sie erfolgreich ausgebildet.

«Für die Nachfolgeregelung fand sich niemand aus der Familie, deshalb haben wir den Betrieb per Inserat ausgeschrieben, und drei Bewerber meldeten sich», sagt Eggenberger. Unter ihnen war auch die Etavis Grossenbacher AG, die den Zuschlag bekam. «Es freut mich, dass wir uns einigen konnten und dass unsere Mitarbeiter Livia Anderauer und Johann Weber, der schon seit 1977 dabei ist, ihren Job behalten können», sagt Fredy Eggenberger.

Für die Etavis ist Samuel Knöpfel seit dem 1. September als Niederlassungsleiter in Urnäsch tätig. Er betreut auch die Standorte Herisau und Gais. «Der Verkaufsladen wurde aufgelöst. Ladenartikel können telefonisch bestellt oder im Geschäft in Herisau bezogen werden. Ansonsten bieten wir alle Dienstleistungen wie zuvor. Unser Ziel ist es, Lehrlinge auszubilden, und wenn möglich sollen neue Stellen geschaffen werden», sagt Samuel Knöpfel.