Aus der Traum von der Finalteilnahme der NLB

Radball. Die zweite Radball-Finalrunde in Winterthur war für das NLB-Team Markus Oberhänsli und Manuel Gerig enorm wichtig. Wenn sie in den Final der NLB kommen wollten, dann hätten sie in Winterthur viele Punkte holen müssen. Leider mussten sie Markus Oberhänsli ersetzen.

Merken
Drucken
Teilen
Für die beiden Mosnanger NLB-Radballer Manuel Gerig und Markus Oberhänsli ist die Saison zu Ende. (Bild: ra)

Für die beiden Mosnanger NLB-Radballer Manuel Gerig und Markus Oberhänsli ist die Saison zu Ende. (Bild: ra)

Radball. Die zweite Radball-Finalrunde in Winterthur war für das NLB-Team Markus Oberhänsli und Manuel Gerig enorm wichtig. Wenn sie in den Final der NLB kommen wollten, dann hätten sie in Winterthur viele Punkte holen müssen. Leider mussten sie Markus Oberhänsli ersetzen. An seiner Stelle spielte der 2.-Liga-Spieler Ueli Signer. Die Hoffnung auf viele Punkte war jetzt natürlich auch etwas kleiner geworden, aber man weiss ja nie.

Und so ging es auch los, denn gegen den grossen Favoriten Sirnach gab es im ersten Spiel doch etwas überraschend einen 3:1- Sieg für die Mosliger. Wau, was für ein Start und jetzt wollten sie noch mehr, doch dies wirkte sich wohl gerade negativ aus, denn die Lockerheit vom ersten Spiel war weg. So verloren sie doch klar und zu hoch gegen Frauenfeld mit 1:7 Toren und gegen Gastgeber RV Winterthur 2 mit 2:8 Toren. Einen versöhnlichen Abschluss gab es im letzten Spiel, dass sie mit einem 2:2 Unentschieden gegen St.

Gallen 2 beendeten. 4 Spiele 4 Punkte, dies war gut, aber zu wenig für den Final der NLB. So scheiden Markus Oberhänsli und Manuel Gerig vom RMV Mosnang von der Schweizer Meisterschaft 2010 aus und beenden die Saison auf dem 9. Platz. Ruedi Artho