Aus der Region frisch in die Tube

NEU ST.JOHANN. «Mayonnaise aus kaltgepresstem St.Galler Rapsöl» heisst die vom Gütesiegel Culinarium zertifizierte erste Mayonnaise des Kantons. Das Rezept der geschmacksintensiven kalten Sauce stammt vom Johanneum-Küchenchef Sepp Hangartner.

Olivia Hug
Drucken
Teilen
Ohne Konservierungsstoffe und mit nussigem Geschmack: Johanneum-Küchenchef Sepp Hangartner zeigt die Mayonnaise aus Rapsöl, deren Rezept er entwickelt hat. (Bild: Olivia Hug)

Ohne Konservierungsstoffe und mit nussigem Geschmack: Johanneum-Küchenchef Sepp Hangartner zeigt die Mayonnaise aus Rapsöl, deren Rezept er entwickelt hat. (Bild: Olivia Hug)

«Ich hatte noch nie so etwas Gutes im Mund gehabt», schwärmt Sepp Hangartner. Es scheint, als könnte der Küchenchef des Johanneums die mit dem Culinarium-Gütesiegel zertifizierte Mayonnaise, deren Rezeptur er entwickelt hat, förmlich schmecken, wenn er davon spricht. Dabei ist Mayonnaise doch bloss eine simple Speisesauce: Man nehme Eier, Wasser und Öl und mische – schon erhält man die fettige, fade Paste. Was also macht nun die erste St.Galler Mayonnaise so «bekömmlich», wie es Sepp Hangartner nennt?

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 29. Januar.

Aktuelle Nachrichten