Augenschein in einem Bijou

Es kommt nicht alle Tage vor, dass man jede Ecke eines Pfarrhauses begutachten kann. Genau dies aber war am Samstag im Pfarrhaus Hörli in Teufen möglich, das nach der umfassenden Innen- und Aussensanierung der breiten Öffentlichkeit zugänglich war.

Drucken
Teilen
Bild: gä

Bild: gä

Es kommt nicht alle Tage vor, dass man jede Ecke eines Pfarrhauses begutachten kann. Genau dies aber war am Samstag im Pfarrhaus Hörli in Teufen möglich, das nach der umfassenden Innen- und Aussensanierung der breiten Öffentlichkeit zugänglich war. Und die Bevölkerung nutzte die Gelegenheit, flanierte durch das grosse Haus, bestaunte die neue Küche genau so wie die bemalte Grubenmannstube oder die grösseren und kleineren, allesamt hellen und liebevoll restaurierten Zimmer.

Auch bestand die Möglichkeit, den anwesenden Fachpersonen wie Bauleiter Heinz Tobler, Architektin Eva Keller oder den Kivo-Mitgliedern Fragen zu stellen. So war nicht nur zu erfahren, dass der Umbau letzten August begonnen wurde und «im Rahmen des Budgets abgeschlossen werden kann» (Zitat Heinz Tobler), sondern dass das Pfarrhaus neu zur Miete ausgeschrieben ist. (gä)

Aktuelle Nachrichten