Auftritt Kellenberger: Beeindruckend bescheiden

HEIDEN. Am gestrigen Nachmittag stand Weiterbildung auf dem Programm der Kantonsrätinnen und Kantonsräte: Bei dieser standen zwei Männer im Mittelpunkt.

Guido Berlinger-Bolt
Drucken
Teilen
Jakob Kellenberger Präsident des IKRK

Jakob Kellenberger Präsident des IKRK

Es war eine Geschichtslektion im besten Sinn des Worts, welche die Kantonsrätinnen und Kantonsräte gestern erhielten. Das Festprogramm sah für den Nachmittag den Besuch des Henry-Dunant-Museums und ein Referat von IKRK-Präsident Jakob Kellenberger vor. Zuerst also Henry Dunant: sein frühes Leben in Genf, sein wirtschaftlicher und politischer Aufstieg, seine Erlebnisse auf dem Schlachtfeld in Solferino, die zur Mitbegründung des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes führten, das jähe wirtschaftliche Ende im Bankrott, der Ausschluss aus der Genfer Gesellschaft, seine Irrfahrt durch halb Europa und sein Leben als Unbekannter zuletzt im Spital Heiden. Ein Leben also, das alle Höhen und Tiefen kannte, vom Investor zum Konkurseur, vom Mitbegründer des IKRK zum Clochard und von Depressionen und Ängsten geplagten, alten Mann.

Die Ausserrhoder Parlamentarierinnen und Parlamentarier zeigten sich im Museum, im früheren Spital von Heiden, beeindruckt von Dunants Leben und Werk. 1910 verstarb er, dank des Friedensnobelpreises von 1901 rehabilitiert, in jenem Spital, in dem noch heute sein Schlafrock, sein Schal, der Stuhl, auf dem er zu ruhen pflegte, und vieles mehr aufbewahrt sind.

Beeindruckt waren die Kantonsrätinnen und Kantonsräte und die Mitglieder der Ausserrhoder Regierung danach auch vom Referat – und vielleicht noch mehr von der charismatischen und dennoch bescheidenen Art – des IKRK-Präsidenten Jakob Kellenberger. Dieser reiste eigens für den Vortrag ins Appenzellerland. Nach dem Blick in die Vergangenheit des IKRK richtete Kellenberger diesen auf die Gegenwart etwa in Afghanistan, Darfur und Guantánamo.

Die Sekschülerinnen und -schüler der Klassen 1a und 1b umrahmten den Festanlass musikalisch mit Liedern zu Frieden und Menschlichkeit. Und zu Visionen. Die Führung durch das Museum und Jakob Kellenbergers Referat leisteten zweifellos viel.

IKRK-Präsident Jakob Kellenberger referierte über Krieg, Frieden und Hoffnung und über die Vision Henry Dunants. (Bilder: Martina Basista)

IKRK-Präsident Jakob Kellenberger referierte über Krieg, Frieden und Hoffnung und über die Vision Henry Dunants. (Bilder: Martina Basista)

Das Rote Kreuz im Zentrum des Festanlasses.

Das Rote Kreuz im Zentrum des Festanlasses.

Beeindruckt von Geschichte, von Gewalt und Elend.

Beeindruckt von Geschichte, von Gewalt und Elend.

Über «Macht und Money» und über Frieden sangen die Sekschüler.

Über «Macht und Money» und über Frieden sangen die Sekschüler.

Aktuelle Nachrichten