Auftakt mit Streichquartett

Herisau Das Leipziger Streichquartett eröffnet am 2. November, 19.30 Uhr, die neue Saison der Casino-Konzerte Herisau mit einem fröhlichen Jagdhornklang von Mozart. Später folgen gemäss einer Medienmitteilung das selten gehörte Capriccio von Mendelssohn und ein Meisterwerk von Brahms.

Drucken
Teilen

Herisau Das Leipziger Streichquartett eröffnet am 2. November, 19.30 Uhr, die neue Saison der Casino-Konzerte Herisau mit einem fröhlichen Jagdhornklang von Mozart. Später folgen gemäss einer Medienmitteilung das selten gehörte Capriccio von Mendelssohn und ein Meisterwerk von Brahms. Dazwischen eingebettet liegt eine kurze zeitgenössische Quartettkomposition von Jörg Widmann. Die Abendkasse öffnet um 19 Uhr, stattfinden wird das Konzert im Kleinen Casinosaal.

Das Leipziger Streichquartett beherrscht, wie es weiter heisst, all diese Nuancen und Zeitepochen aus mehr als 25 Jahren des Zusammenspiels. Hervorgegangen aus den Stimmführern des Gewandhausorchesters wird das Ensemble inzwischen als «bestes deutsches Quartett» gerühmt. Es bereiste über 40 Länder, spielte mehr als 90 CDs ein und trat in allen grossen Konzertsälen der Welt und mit den bedeutendsten Musikern auf. (pd)