Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Auf Tour mit DivertiMento

Brosmete
Roger Fuchs
Roger Fuchs

Roger Fuchs

Es ist in der Tat passiert: Mein Name macht die Runde. Ich bin mit dem Schweizer Caba­retduo DivertiMento auf Tournee — zumindest fiktional. Aber ich bin präsent. Denn DivertiMento hat sich eingeschossen: auf einen klingenden Namen. Auf einen, auf den man erst einmal kommen muss: Roger Fuchs.

Stets sollen sie bei ihrer Show «Sabbatical» eine Person aus der vorderen Reihe mit exakt meinem Namen ansprechen. Dass ich so oft geklont wurde, wusste ich nicht. Und so wird wohl in der Show kurzum eine Person auf Roger Fuchs getauft. Erste Hinweise gingen bei mir vor einem Jahr ein. Dieser Tage folgte die zweite Welle. Diesmal hab ich es auf Facebook gepostet. «Hahaha!!! Soo gril» schreibt Jonny Fischer von DivertiMento zurück. «Es git en also doch!!! Du bisch bi üs seeehr präsent». Und Manuel Burkart ergänzt, dass ich mich an der Abendkasse melden soll. Mehr Bestätigung brauche ich nicht. Es ist die volle Wahrheit, dass ich mit DivertiMento auf Tournee bin. Sie tragen meinen Namen in die Welt hinaus.

Da interessiert: Wie um Himmelswillen kommt DivertiMento darauf, mit dem Namen Roger Fuchs zu operieren? Im Suff rutschen einem diese zwei Worte kaum als erstes über die Lippen. Vielleicht haben Manuel und Jonny aber Scrabble gespielt. Da werden bekanntlich aus zufällig gezogenen Buchstaben Wörter gebildet. Irgendwie verkauf ich mit diesem Gedanken meinen Namen aber unter Wert. Vielleicht also hat Manu, bekanntlich Vater mehrerer Sprösslinge, zu Hause das Kinderlied «Fuchs du hast die Gans gestohlen» zum Besten gegeben und dabei gemerkt, welch wohlklingende Harmonie von Fuchs ausgeht. Doch, was ist mit Roger? Lief womöglich zum Zeitpunkt der Showvorbereitungen ein Tennismatch von Federer und der Kommentator schrie zum Sieg «Wahnsinn, unser Rooooooggggeeeeeeeerrrrr!»

Quatsch. Die beiden haben doch einfach überlegt, was kurz, knackig, griffig, groovig, melodisch, blühend, sexy, warm und modern tönt. Da zeigte sich: Nur ein Name ist Programm — Roger Fuchs.

Roger Fuchs

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.