Auf Hanspeter Latour folgt Alain Sutter

BAZENHEID. Die Supporter des FC Bazenheid laden am Montag, 27. April, zur Hauptversammlung. Dessen Vorstand, der von Karl Stadler präsidiert wird, ist es erneut gelungen, einen hochkarätigen Referenten zu verpflichten.

Drucken
Teilen
Alain Sutter, hier mit zwei Fans, kommt zum FC Bazenheid. (Bild: pd)

Alain Sutter, hier mit zwei Fans, kommt zum FC Bazenheid. (Bild: pd)

BAZENHEID. Die Supporter des FC Bazenheid laden am Montag, 27. April, zur Hauptversammlung. Dessen Vorstand, der von Karl Stadler präsidiert wird, ist es erneut gelungen, einen hochkarätigen Referenten zu verpflichten. Nach Hanspeter Latour, der vor Jahresfrist das Toggenburg beehrte und mit seinen packenden Ausführungen die Anwesenden begeisterte, erzählt nun Alain Sutter, 62facher Nationalspieler und heutiger Fussballexperte beim Schweizer Fernsehen, aus seinem spannenden Fussballerleben.

Ein Jahrhunderttalent

Der heute 47-Jährige galt in seiner Aktivzeit als Jahrhunderttalent, spielte er doch bereits mit 17 Jahren im Fanionteam der Grasshoppers. Weitere Profistationen waren die Berner Young Boys (1987/88), der 1. FC Nürnberg (1993/94), Bayern München (1994/95) sowie als letzte Station in der Bundesliga der SC Freiburg (1995 bis 1997). Anschliessend wechselte er in die USA zu Dallas Burn, wo er nach lediglich einem Jahr aufgrund einer Verletzung seinen Rücktritt bekanntgab. Mit Alain Sutter verlängern die Supporter die lange Reihe bekannter Persönlichkeiten, waren doch unter anderem Eishockeylegende Andreas «Zesi» Zehnder, Bobfahrer Gregor Baumann, Markus Frei, der Trainer der U17-Europameister 2002, St. Gallen-Coach Jeff Saibene oder auch Fredy Bickel, heutiger Sportchef bei den Berner Young Boys, schon Gäste im Toggenburg.

Anlass ist öffentlich

Der Anlass ist öffentlich, auch für Interessierte, die nicht Mitglied der Supporter sind. Die Hauptversammlung im Restaurant Landhaus beginnt traditionsgemäss um 19.30 Uhr mit Apéro und Imbiss. Es folgt der geschäftliche Teil mit Abhandlung der zehn Punkte umfassenden Traktandenliste. Anschliessend spricht Alain Sutter – es können auch Fragen gestellt werden. (pd)