Auf der Schwägalp erwartet die Biker ein Checkpoint

MOUNTAINBIKE. Kommenden Samstag warten rund 93 Kilometer und 3500 Höhenmeter auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Alpsteinbike-Events. Die Rundstrecke verläuft rund um den Alpstein; in Wildhaus, in Rüthi, in Brülisau und auf der Schwägalp stehen Checkpoints.

Bruno Eisenhut
Merken
Drucken
Teilen
Philipp Schuchter organisiert zusammen mit der Läufergruppe des TV Teufen den Checkpoint Schwägalp. (Bild: bei)

Philipp Schuchter organisiert zusammen mit der Läufergruppe des TV Teufen den Checkpoint Schwägalp. (Bild: bei)

MOUNTAINBIKE. Kommenden Samstag warten rund 93 Kilometer und 3500 Höhenmeter auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Alpsteinbike-Events. Die Rundstrecke verläuft rund um den Alpstein; in Wildhaus, in Rüthi, in Brülisau und auf der Schwägalp stehen Checkpoints. Jeder dieser Standorte wird durch verschiedene Organisatoren bewirtschaftet; seit der ersten Austragung vor acht Jahren ist auf der Schwägalp die Läufergruppe Teufen für den Betrieb des Checkpoints zuständig. Es seien die vielen interessanten Gespräche mit den Sportlern, aber auch die Geselligkeit, die Jahr für Jahr motivieren, diesen Anlass mit zu organisieren, so Philipp Schuchter, Leiter des Checkpoints Schwägalp.

Von der Theorie zur Praxis

Philipp Schuchter ist sportbegeistert. Seine Leidenschaften sind das Biken und das Laufen. Seit vielen Jahren ist er Mitglied der Läufergruppe des TV Teufen. Zum Alpsteinbike – und dort zum Verantwortlichen für den Checkpoint Schwägalp – kam er dennoch zufällig. Schuchter erzählt: «Meine damalige Nachbarin Christiana Sutter absolvierte eine Tourismusschule. Dort musste sie anlässlich ihrer Diplomarbeit einen Event organisieren.» Die fertige Arbeit unterbreitete sie Philipp Schuchter. «Zum Gegenlesen», wie er sagt. Dass die theoretische Vorlage in die Praxis umgesetzt werde, sei naheliegend gewesen.

Rund zwei Jahre danach kam der erste Alpsteinbike zur Austragung. «Wir rührten während all den Jahren nie mit der grossen Kelle an», beschreibt Philipp Schuchter das Erfolgsrezept des OKs. Aus finanzieller Sicht seien keine grossen Sprünge möglich gewesen, insbesondere im Werbebereich nicht. Vielmehr setzte das OK auf Mund-zu-Mund-Propaganda und ein kontinuierliches Wachstum. Die Teilnehmerzahl gibt den Organisatoren recht. Spielt das Wetter mit, nehmen rund 600 Sportlerinnen und Sportler am Bike-Event rund um den Alpstein teil. «Tendenz zunehmend», betont Philipp Schuchter. Aus weiten Teilen der Deutschschweiz, aber auch aus dem süddeutschen Raum und aus Tirol reisen Personen an, um am Alpsteinbike teilnehmen zu können. Bei den Teilnehmern beliebt ist die Möglichkeit, dass auf der gesamten ausgeschilderten Rundstrecke gestartet und ausgestiegen werden kann. Viele nützten aber einen der Checkpoints als Startort, so Schuchter. Der Rundkurs wird nicht auf Zeit absolviert, viel eher steht bei den Bikern das Vergnügen im Mittelpunkt.

Erstmals mit Verschiebedatum

Für die Teilnahme am Event ist keine frühzeitige Anmeldung erforderlich. Philipp Schuchter weiss, dass das Alpsteinbike vom Wetter abhängig ist. «Die letzten beiden Austragungen waren geprägt von nassen Bedingungen» Dies schlug sich bei der Teilnehmerzahl und demnach bei den Startgeldeinnahmen nieder. «Noch ein solches Ergebnis hätten wir nicht verkraften können», fasst Schuchter zusammen. Das OK fragte die Teilnehmer an, ob sie bereit seien, vorgängig das Startgeld einzuzahlen. Die Solidarität gegenüber unserem Anlass war ausserordentlich erfreulich. Zur Sicherung des Anlasses trifft das OK weitere Massnahmen: erstmals gibt es ein Verschiebungsdatum.

« Was wir machen, das recht»

Beim Checkpoint Schwägalp werden am kommenden Samstag rund zehn Helfer im Einsatz stehen. Ihre Aufgabe besteht darin, die Sportlerinnen und Sportler mit Verpflegung zu versorgen oder Anmeldungen anzunehmen.

Philipp Schuchter freut sich auf den Anlass. Freuen dürfen sich aber auch diejenigen, die mit dem Bike den Checkpoint auf der Schwägalp passieren. Denn Philipp Schuchters Motto lautet: «Was wir machen, machen wir recht.»

www.alpsteinbike.ch