Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Auf den Lift wird verzichtet

Innerrhoden Der Grosse Rat erteilte im Juni 2016 für den Umbau der Liegenschaft Homanner einen Kredit von 920 000 Franken. Die umgebaute Liegenschaft soll einer Wohngemeinschaft von älteren Personen als Zuhause dienen. Als Grundlage für den Kreditantrag dienten eine Machbarkeitsstudie und eine Schätzung für den Finanzbedarf von total diesen 920 000 Franken. Gemäss einer Mitteilung habe sich im Verlaufe der Bauarbeiten aber abgezeichnet, dass verschiedene zusätzlich Arbeiten auszuführen sind, beispielsweise eine Sanierung der Sickerleitungen und der Kanalisation. Aufgrund dieser Zusatzaufwendungen wäre mit einer Kostenüberschreitung zu rechnen gewesen. Daher wurde nun beschlossen, auf den Einbau des 140 000 Franken teuren Personenlifts zu verzichten. Der Bau des Lifts soll gegebenenfalls im Zusammenhang mit einem bereits an der Grossratssession andiskutierten Anbau zum bestehenden Haus auf der Süd- statt der Nordseite des heutigen Gebäudes realisiert werden. (rk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.