Artist in Residence auch in 2016

Die Ausserrhodische Kulturstiftung schreibt auch in diesem Jahr wieder Förderbeiträge für Auslandaufenthalte aus. Eingabeschluss ist Ende März.

Drucken
Monika Slamanig Autorin AiR-Stipendiatin 2015 (Bild: pd)

Monika Slamanig Autorin AiR-Stipendiatin 2015 (Bild: pd)

AUSSERRHODEN. Seit 2012 gibt es auch in Appenzell Ausserrhoden den Begriff Artist in Residence (AiR): Auf Einladung der Ausserrhodischen Kulturstiftung verbringen Kunstschaffende ein Jahr im Ausland. In den Genuss einer Förderung können Künstlerinnen und Künstler kommen, die einen engen Bezug zum Kanton haben und bereit sind, ihre Erfahrungen, Werke oder Produkte nach ihrer Rückkehr ins kulturelle Leben des Kantons einfliessen zu lassen. Das Förderinstrument basiert nicht auf einer festen Atelierwohnung, sondern erlaubt den Kunstschaffenden, ihre Destination frei zu wählen. Das bietet Flexibilität im dynamischen Kulturmarkt und setzt zugleich auf hohe Eigenverantwortung.

Appenzeller Botschafter

Zum Vorzug der Fördermethode schreibt die Kulturstiftung: «Artists in Residence profitieren einerseits von einheimischer Förderung, tragen andrerseits als Botschafter ihrer Herkunftsregion den Ruf des Appenzellerlands in die Fremde – und bringen zum dritten Inspirationen von aussen ins Land zurück.»

Fünf Stipendien vergeben

Grundsätzlich werden alle Sparten gefördert (Bildende und Angewandte Kunst, Film/Video, Performance, Musik, Tanz, Theater, Literatur usw.), ebenso Personen, die in der Kulturvermittlung tätig sind. Altersbeschränkung gibt es keine, entscheidend sind das professionelle Schaffen und ein überzeugendes Projekt, für das die Infrastrukturfragen geklärt sind. Die Aufenthaltsdauer beträgt mindestens vier, maximal acht Monate. Den Entscheid fällt der Stiftungsrat der Kulturstiftung.

Fünf AiR-Stipendien wurden bisher vergeben. Nach der Künstlerin Birgit Widmer, dem Fotografen Georg Gatsas und dem Grafiker Fabian Harb wurden zuletzt die Schauspielerin Jeanne Devos und die Autorin Monika Slamanig mit einem Artist-in-Residence-Aufenthalt gefördert. (pd)

Eingabefrist: 31. März, Poststempel. Informationen und Anmeldung: www.ar-kulturstiftung.ch

Jeanne Devos Schauspielerin AiR-Stipendiatin 2015 (Bild: pd)

Jeanne Devos Schauspielerin AiR-Stipendiatin 2015 (Bild: pd)

Aktuelle Nachrichten